Unfall in Moosach:Lkw-Fahrer rammt Bahn-Unterführung

Unfall in Moosach: Die Unfallstelle: Ein Lkw ist am Freitag unter der Brücke in der Dachauer Straße steckengeblieben. Sachverständige der Bahn begutachten den Schaden, nachdem das Fahrzeug entfernt wurde.

Die Unfallstelle: Ein Lkw ist am Freitag unter der Brücke in der Dachauer Straße steckengeblieben. Sachverständige der Bahn begutachten den Schaden, nachdem das Fahrzeug entfernt wurde.

(Foto: Robert Haas)

Kleiner Unfall, große Folgen: Am Freitag hat ein Lkw-Fahrer die Bahn-Unterführung an der Dachauer Straße in München gerammt - und dabei schwer beschädigt. Die Linie S1 verkehrt nicht mehr nach Feldmoching. Womöglich muss das Bauwerk abgerissen werden.

Von Thierry Backes

  • Nach einem Unfall verkehren am Freitag keine S-Bahnen der Linie S1 zwischen Ostbahnhof und Feldmoching. Der Regionalverkehr wird umgeleitet.
  • Ein Lkw war am Freitagmorgen in der Bahn-Unterführung am Moosacher Bahnhof stecken geblieben - und hatte dabei auch die Brücke für den Gleisverkehr schwer beschädigt.
  • Womöglich muss die Brücke sogar abgerissen werden.

Unfall in den frühen Morgenstunden

Ein italienischer Lkw-Fahrer ist am Freitagmorgen um 4.45 Uhr gegen die S-Bahn-Unterführung an der Dachauer Straße in München geprallt. Sein Fahrzeug, ein Betonmischer, war zu hoch für die 3,40 Meter hohe Unterführung und verursachte nach Bahn-Angaben einen "erheblichen Schaden an der Brücke". Der Fahrer wurde bei dem Unfall verletzt, er liegt mit einem Nasenbruch und einem Bauchtrauma im Krankenhaus. Laut Polizei soll er sich "nicht vorsichtig in die Unterführung hineingetastet haben."

Auf Bildern vom Unfallort ist zu sehen, wie der Lkw einen Stahlträger an der Unterseite des Bauwerks schwer beschädigt hat. Der Schaden soll sich nach Polizeiangaben auf mindestens fünf Millionen Euro belaufen.

Erheblicher Schaden am Bauwerk

Erste Untersuchungen der Bahn haben ergeben, dass eine auf der Brücke liegende, stadteinwärts führende Weiche beschädigt wurde und bis auf Weiteres nicht befahrbar ist. Das stadtauswärts führende Gleis kann laut Bahn aber seit 7.50 Uhr wieder mit verminderter Geschwindigkeit befahren werden. Nach ersten Schätzungen wird die Reparatur voraussichtlich mehrere Wochen dauern. Wann dies stattfinden soll, ist noch offen.

Nach Angaben der Polizei untersuchen Statiker die Unterführung an der Unfallstelle. Bis in den Nachmittag hinein war sie für den Pkw-Verkehr geperrt. Womöglich muss die Brücke sogar ganz abgerissen werden. Selbst im Falle einer Reparatur würde das Bauwerk mindestens zwei Wochen lang nicht für den Verkehr freigegeben werden können.

Schienenersatzverkehr eingerichtet

Die Bahn richtete einen Schienenersatzverkehr mit Bussen und Taxen zwischen Moosach und Feldmoching ein. Die S-Bahnen aus Richtung Freising/Flughafen verkehren derzeit nur bis Feldmoching und enden vorzeitig. Fahrgäste zum Flughafen sollen alternativ die Linie S8 nutzen. Zwischen Ostbahnhof und Moosach fahren keine Züge auf der Linie S1. Die Bahn fordert ihre Fahrgäste auf, auf die U-Bahnlinien U3 zwischen Moosach und der Innenstadt und U2 zwischen Feldmoching und Innenstadt umzusteigen.

Bis auf Weiteres fahren die Regionalzüge Richtung Landshut, Regensburg oder Passau in beiden Richtungen auf dem kompletten Weg; stadtauswärts mit verminderter Geschwindigkeit über das freie Gleis, stadteinwärts auf Gütergleisen über den Nordbahnhof. Die Regionalzüge halten außerplanmäßig auch in Feldmoching und Moosach. Die Fahrzeiten verlängern sich durch Zusatzhalte, Umleitungen und Langsamfahrstellen um etwa 10 bis 20 Minuten.

Unfallträchtige Stelle

Die S-Bahn-Unterführung in der Dachauer Straße gilt als tückisch. Erst im Juni hatte ein Gärtner mit seinem Lkw die Decke des Tunnels gerammt. Und im Juni 2013 endete der Ausflug einer dänischen Schülergruppe jäh an der Bahnbrücke. Dabei wurden 40 Personen leicht verletzt.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB