bedeckt München

Nach 135 Jahren:Die Innere Mission ändert ihren Namen

Die Innere Mission ändert ihren Namen - nach 135 Jahren. Das evangelische Sozialunternehmen heißt künftig "Diakonie München und Oberbayern". Auch die dazu gehörenden gemeinnützigen Gesellschaften werden so firmieren. Während der Begriff "Innere Mission" aus dem 19. Jahrhundert stammt, sei Diakonie mittlerweile bundesweit bekannt als Name für evangelische soziale Arbeit, so Vorstandssprecher Thorsten Nolting. Er wolle das Unternehmen, das allein in München gut 3000 Mitarbeiter beschäftigt, stärker an die Bundesdiakonie ankoppeln. Im kommenden Jahr will die Münchner Diakonie ihre Schilder ändern.

© SZ vom 24.10.2020 / beka
Zur SZ-Startseite