Verkehr im Raum München:MVV stellt Bedingung für 49-Euro-Ticket

Verkehr im Raum München: Noch ist unklar, ob das 49-Euro-Ticket in München kommt.

Noch ist unklar, ob das 49-Euro-Ticket in München kommt.

(Foto: Stephan Rumpf)

Der Münchner Verkehrs- und Tarifverbund will das deutschlandweit gültige Ticket nur umsetzen, wenn die Finanzierung restlos geklärt ist.

Wie das 49-Euro-Ticket für den Nah-und Regionalverkehr im Raum München umgesetzt wird, ist weiter offen. Der Münchner Verkehrs- und Tarifverbund (MVV) will das deutschlandweit gültige Ticket nur einführen, wenn die Finanzierung der entstehenden Einnahmeverluste vollständig und dauerhaft geklärt ist. Dies teilte der MVV am Freitag mit.

Der Ausgleich der durch das Ticket entstehenden Mindereinnahmen ist derzeit auf drei Milliarden Euro für ganz Deutschland gedeckelt. Höhere Verluste müssten der Freistaat, die Kommunen und die Verkehrsunternehmen tragen. Das wirtschaftliche Risiko dürfe nicht auf die sowieso schon arg gebeutelte ÖPNV-Branche verlagert werden, sagt MVV-Geschäftsführer Bernd Rosenbusch.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMeinungU-Bahn-Entscheidung
:Die Wette auf die Zukunft lohnt sich

Trotz unsicherer Zuschüsse und drohender Milliardenschulden muss die Stadt den Bau der U9 wagen. Denn die Verkehrswende kann nur mit einem leistungsfähigen Nahverkehr Erfolg haben.

Lesen Sie mehr zum Thema