bedeckt München 17°

Musik:Wunschkandidat

Alexander Liebreich wird Valencias Generalmusikdirektor

Alexander Liebreich, ehemals Chefdirigent und künstlerischer Leiter des Münchener Kammerorchesters und zwischenzeitlich Leiter der Garmischer Richard-Strauss-Tage, bevor sich diese selbst zum Provinzereignis herunterstuften, zieht es nach Spanien. Mit Beginn der Saison 2022 wird er, auf Wunsch und nach Wahl durch die Musikerinnen und Musiker, Chefdirigent und künstlerischer Leiter des Orquestra de València sowie künstlerischer Berater des Palau de la Música de València, eines spektakulären Baus des Architekten Santiago Calatrava. Derzeit leitet er noch das Prager Rundfunksinfonieorchester. Die Leitung des Nationalen Polnischen Rundfunksymphonieorchesters gab er 2019 ab; in Katowice, wo das Orchester beheimatet ist, eröffnete er dessen neuen, akustisch beeindruckenden Saal und gründete ein internationales Festival.

Der gebürtige Regensburger Liebreich macht derzeit interessante Lockdown-Erfahrungen, wurde zum Experten für selbsterfundene Roggenbrotvarianten, dirigierte in Spanien vor Publikum und in Prag ein Orchester, dessen Umgang mit Corona-Regeln eher experimentell ausgelegt ist. Nun wird er Generalmusikdirektor einer Stadt, die sich selbst oft als heimliche Kulturhauptstadt Spaniens begreift.

© SZ vom 30.03.2021 / etho
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema