bedeckt München 17°
vgwortpixel

Musik und Sport:Völlig losgelöst

Anton Zapf, Skispringer und Kirchenmusiker fotografiert am Chor im Frauendom

Anton Zapf sagt, es gebe Parallelen zwischen dem Dirigieren bei Konzerten und dem Skispringen.

(Foto: Florian Peljak)

Anton Zapf, 65, arbeitet als Domkapellmeister in der Frauenkirche in München - und ist erfolgreicher Skispringer. Diesen Winter hat er erneut die Senioren-Weltmeisterschaft gewonnen. Dabei hatte er wegen der Musik nur Zeit für drei Trainingssprünge

Einmal hat Anton Zapf in Taivalkoski ein Konzert gegeben, weit oben im finnischen Lappland. "Ich will Klassik auch zu Leuten bringen, die keinen Bezug dazu haben", sagt Zapf. Er hat in Taivalkoski in einer überfüllten Dorfkirche gespielt, und neben ihm saß der großartige Skispringer Matti Nykänen. Als Zapf sein Bach-Stück zu Ende gespielt hatte, sagte Nykänen: "Very good."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Zweite Welle von Covid-19
Die Wege des Virus
Teaser image
Corona-Soforthilfe
"Zugegeben, da habe ich recht großzügig gerechnet"
Teaser image
Narzissmus
"Er dressierte mich wie einen Hund"
Teaser image
Film
Demnächst nicht in Ihrem Kino
Teaser image
Sex und Corona
"Sex ist gerade ohnehin sinnvoll: Ein Orgasmus stärkt das Immunsystem"
Zur SZ-Startseite