bedeckt München 26°

Olympiapark:Athleten zeigen Spektakuläres bei "Munich Mash"

Freestyle-Athleten werden mit ihrem teils halsbrecherischen Spektakel die Zuschauer im Olympiapark verblüffen.

Looping fahren? Wer den Beweis live miterleben will, der sollte an diesem Wochenende den Olympiapark aufsuchen. Denn dort werden die weltbesten Actionsportler so manches Kunststück vorführen, die "Munich Action Sports Heroes", kurz Mash genannt, sind wieder für drei Tage in der Landeshauptstadt. Zum sechsten Mal veranstaltet die Olympiapark München GmbH (OMG) ihr Actionsport-Festival, bei dem die Freestyle-Athleten mit ihrem teils halsbrecherischen Spektakel die Zuschauer verblüffen. Im vergangenen Jahr strömten 88 000 Menschen in den Park und die Wetterprognosen stimmen Olympiapark-Chefin Marion Schöne zuversichtlich, dass diese Bestmarke eventuell sogar übertroffen werden könnte.

Zumal es ein Mantra der OMG ist, "unser Programm jedes Jahr zu überarbeiten und zu optimieren", wie Schöne erklärt. Also wird es auch in diesem Jahr wieder einige Neuheiten geben, unter anderem eben den Looping auf dem Red Bull Roller Coaster, jener spektakulären Skateboard-Strecke, auf der sich die Skateboarder vom Hang des Olympiastadions bis zur finalen Schanze auf dem See nach unten schlängeln. Die besondere Herausforderung ist dabei die Mischung aus Transition, also dem Fahren auf großen Rampen und Pipes, und Street-Skateboarding, also kleineren Hindernissen wie Geländer oder Wellen, das zusammen auf einer einzigartigen langen Downhill-Strecke über den Coubertinplatz bis in den See führt.

Auch die Strecke für die Wakeboarder wurde modifiziert, wenngleich sie natürlich wieder in den unteren Olympiasee modelliert wurde. Es gibt drei brandneue und vorher nie befahrene Hindernisse, die spektakuläre Sprünge und Tricks garantieren. Neu ist auch, dass es einen eigenen Wettbewerb für Frauen geben wird, was im Übrigen auch beim Skateboarden der Fall ist. So weit ist es in der dritten Disziplin noch nicht, das BMX bleibt reine Männerangelegenheit. Noch, wie OMG-Chefin Schöne betont, auch hier soll bald Frauenpower Einzug halten. Dafür werden sich die BMX-Akrobaten auf einer ganz neu konstruierten "Lake Line" messen, die auf einer acht Meter hohen Rampe startet und auf mehr als 100 Metern Länge mit mehreren Schanzen atemberaubende Sprünge garantiert.

Munich Mash, Fr, 28. Juni, 13-21 Uhr, Sa., 29. Juni, 11-23 Uhr, So, 30. Juni, 11-19.30 Uhr, Olympiapark, Spiridon-Louis-Ring 21, Eintritt frei