Münchner Momente:Schluss mit gratis

Obacht und aufgemerkt! Für alle, die's womöglich schon wieder vergessen haben: Vom 11.Oktober an muss man die bisher kostenlosen Corona-Tests bezahlen

Kolumne von Joachim Mölter

Obacht und aufgemerkt! Für alle, die's womöglich schon wieder vergessen haben: Jetzt ist Schluss mit gratis! Vom 11. Oktober an, also ab diesem Montag, muss man die bisher kostenlosen Corona-Tests bezahlen, was aber im Grunde wurscht ist, weil man sie anscheinend sowieso kaum braucht. Eine Stichprobenkontrolle der SZ-Party-People hat ja ergeben, dass in vielen gastronomischen oder kulturellen Einrichtungen die 3G-Regel als "gern gesehener Gast" verstanden wird und das Personal nur lax überprüft, ob Besucher (m/w/d) die tatsächlich gemeinten 3Gs für den Eintritt erfüllen. Wer auf die Frage, "geimpft, genesen oder getestet?" mit einem simplen "ja!" durchkommt, ist erfahrungsgemäß nicht geneigt, diese Behauptung notfalls noch mit einem teuren Test zu bestätigten.

Jedenfalls: Für einen nicht unbeträchtlichen Teil der Bevölkerung ist die Corona-Pandemie gefühlt schon vorbei. Das erkennt man an den immer tiefer unterm Kinn hängenden Nase-Mund-Bedeckungen, mit denen manche Menschen munter in manches Museum marschieren. Oder an den Leuten, die erst mal quer durchs Lokal zur Toilette eilen, ehe sie kurz vor der Tür haltmachen und zum Tisch zurückkehren, um eine Maske aufzusetzen. Ordentlich zwar, aber bezeichnend: Die Aufmerksamkeit lässt nach.

Da hilft dann auch Karl Lauterbach nicht mehr mit seinen nicht enden wollenden Warnungen. Seit der SPD-Politiker verkündet hat, dass er für eine Show unter die Stand-up-Comedians gegangen ist, wird er offenkundig gar nicht mehr ernst genommen. Ist doch eh alles nur Spaß! Oder doch noch nicht wieder?

Wenigstens eine Spaß-Branche hält das Bewusstsein für die Corona-Pandemie wach und sich seriös an alle verlangten Maßnahmen. Wie nämlich eine weitere Zufallsüberprüfung am Wochenende bestätigte, sind in den lange geschlossenen Clubs tatsächlich nur solche Gäste gern gesehen, die nachweislich geimpft, genesen oder getestet sind - und zudem identifizierbar. Eine Testperson musste jedenfalls mitten in der Nacht noch mal heim, um den Personalausweis zu holen. So muss es sein: Es ist ja nicht Schluss mit Corona! Nur mit den Gratis-Tests.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB