„Very Rich Angels“ an den Münchner Kammerspielen:Milliardäre auf dem Mars

Lesezeit: 4 min

In "Very Rich Angels" spielt Madame Nielsen selbst mit als Kellner - und sie macht auch Musik. Elon Musk ist auch dabei. (Foto: Julian Baumann)

Die dänische Künstlerin Madame Nielsen hat für die Kammerspiele ein „intergalaktisches Musical“ um Bill Gates, Elon Musk und Mark Zuckerberg geschrieben. „Very Rich Angels“ soll ein Abend werden, der etwas riskiert.

Von Yvonne Poppek

Es ist ungefähr ein Jahr her, da hat Madame Nielsen der Stadt die Uraufführung „Very Rich Angels“ mit folgenden Worten angekündigt: „Das wird die verrückteste und erfolgreichste Show, die München je gesehen hat.“ Das war einmal eine Ansage, schön platziert in die letztjährige Spielzeit-Pressekonferenz, die diese ordentlich aufgepeppt hat. An diesem Freitag wird „Very Rich Angels“ nun Premiere haben. Da liegt es auf der Hand nachzufragen, ob die dänische Autorin, Theatermacherin und Sängerin das immer noch so sieht. Die Lust auf eine solche Show wäre in jedem Fall groß.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusPromi-Tipps für München
:Von München bis zum Mars

Der Schauspieler Christian Löber freut sich in der Woche vom 3. bis zum 9. Juni auf ein intergalaktisches Musical an den Kammerspielen, Kaffeezeremonien und einen Plattenladen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: