bedeckt München 18°
vgwortpixel

Münchner gewinnt im Lotto:Aus 8,25 Euro werden elf Millionen

Riesenglück für einen Münchner: Bei der Lotterie Eurojackpot hat der 74-Jährige elf Millionen Euro gewonnen. Für seinen Spielschein hat er einen Minibetrag investiert.

Ein Rentner aus München hat bei der Lotterie Eurojackpot elf Millionen Euro gewonnen. Von seinem Glück erfuhr der Mann am Donnerstag in seiner Lotto-Annahmestelle, als er für die Ziehung an diesem Freitag spielen wollte. "Dass mir so was mal gelingt - unglaublich", sagte er nach Angaben von Lotto Bayern. Er habe 8,25 Euro für den Spielschein bezahlt. "Es ist ein Wahnsinn."

Der 74-Jährige hatte als einziger aus acht teilnehmenden Nationen sieben richtige Gewinnzahlen auf seinem Spielschein. Das Geld wolle er unter sich, seiner Frau und seinen zwei Kindern aufteilen. Was er und seine Familie mit den Millionen machen wollen, ist noch ungewiss. Die Lotterie Eurojackpot gibt es erst seit März 2012. Neben Deutschland wird in sieben weiteren Ländern gespielt: Dänemark, Estland, Finnland, Italien, Holland, Slowenien und Spanien. Jeden Freitagabend werden die Gewinnzahlen in Helsinki gezogen.

Ein Eurojackpot-Tipp kostet zwei Euro. Die Hälfte der Einnahmen wird an die Gewinner ausgeschüttet. Die andere fließt - abzüglich der Kosten für die Lottogesellschaften - in die Staatskasse der teilnehmenden Länder mit der Maßgabe, gemeinnützige Projekte zu fördern. Bei jedem Spiel ist ein Jackpot von mindestens zehn Millionen Euro garantiert.

Kritiker warnen deshalb vor höherem Suchtpotenzial als beim klassischen Lotto, weil der größere Jackpot höhere Gewinnaussichten suggeriert. Die Chancen für einen Hauptgewinn, wie ihn der 74-Jährige aus München abräumte, liegen bei 1:59.325.280.

© Süddeutsche.de/dpa/tob
Zur SZ-Startseite