München:Zweijähriger spaziert nachts durch die Stadt

Unbemerkt krabbelte er aus dem Bett seiner Eltern: Die Polizei hat in der Nacht einen Zweieinhalbjährigen auf der Straße gefunden. Die Eltern zu finden, war zunächst nicht leicht.

Ein zweieinhalb Jahre alter Bub hat in der Nacht zum Montag alleine einen Spaziergang durch München gemacht. Der Kleine war Polizeiangaben zufolge unbemerkt aus dem Bett seiner Eltern gekrabbelt und barfuß aus der Wohnung gelaufen.

Gegen 3.00 Uhr entdeckte ein Passant den weinenden Jungen auf offener Straße und rief die Polizei. Die Ermittlung der Eltern habe sich allerdings zunächst schwierig gestaltet, teilten die Beamten mit - der Bub nannte als Namen lediglich "Mama" und "Papa".

Man habe ihn dann mit warmer Milch und einem Polizeibuch versorgt. Der Name der Schwester führte schließlich zu den Eltern, die den Kleinen am Schluss wieder in die Arme schließen durften.

Zur SZ-Startseite