bedeckt München 15°
vgwortpixel

München:Zurück im Leben

Drei Monate und ein Tag

Foto: Eugen-Roland Rohn

Was veranlasst einen Menschen, den Freitod zu wählen? Stefan Lange hat nach einer gescheiterten Liebe versucht, sich das Leben zu nehmen. Doch er überlebte und hat darüber ein Buch mit dem Titel "Suicide" geschrieben. Ein therapeutischer Prozess war das, den das Ensemble "Lichtbühne" nun als Theaterstück inszeniert und dabei einen Bogen bis in die Jetzt-Zeit spannt. "Drei Monate und ein Tag" heißt das Schauspiel in Anlehnung an die Dauer von Langes unglücklicher Liebesgeschichte. An diesem Mittwoch, 21. September, von 20 Uhr an wird das Stück unter Regie von Guido Verstegen in der Pasinger Fabrik, August-Exter-Straße 1, uraufgeführt. Es spielen Daniel Pfaffinger, Claudia Riedel und Ralph Schicha. Weitere Aufführungen sind am Donnerstag, Freitag und Samstag zur gleichen Zeit. Karten gibt es unter ☎ 089/82 92 90 79 oder bei München Ticket.