bedeckt München 20°

München:Zoll entdeckt drei Kilo Schlangenköpfe in Paket

Sie waren offenbar für den Verzehr gedacht und fingen schon an zu verwesen.

Der Zoll in München hat in einem Paket etwa drei Kilo verweste Schlangenköpfe entdeckt. Auf die ungewöhnliche Fracht stießen die Zöllner nach eigenen Angaben während des Röntgens einer Sendung aus Nigeria. "Beim Öffnen schlug den Beamten schon ein extremer Verwesungsgeruch entgegen", teilte eine Sprecherin am Mittwoch mit.

Die Schlangenköpfe waren für den Verzehr gedacht, hieß es weiter. Die rund zwanzig Köpfe seien von den Kontrolleuren sofort vernichtet worden, da die Einfuhr gegen seuchenschutzrechtliche Bestimmungen verstoße.

Zoll Wenn der Koffer zum Versteck wird

Zoll

Wenn der Koffer zum Versteck wird

Verschnürte Schildkröten, eine hier unbekannte Droge und Kokain im Kinderbuch: Was die Beamten vom Zoll bei ihren Kontrollen am Flughafen finden.   Von Thomas Schmidt

  • Themen in diesem Artikel: