bedeckt München 15°
vgwortpixel

Tipps fürs Wochenende:Schauergeschichten, Sterne und ein Schlafforscher

Mehrere gruselige Orte werden bei der Stadtführung "Schauriges München" vorgestellt. Darunter ist auch der Jungfernturm.

(Foto: Alessandra Schellnegger)

Unsere Empfehlungen für Freitag, Samstag und Sonntag.

Empfehlungen für Freitag:

  • In der Architekturgalerie an der Türkenstraße findet am Freitag von 19 Uhr an die Finissage der Ausstellung "Einblicke" des Fotografen Rainer Viertlböck statt. Zum 25-jährigen Bestehen des Zeitungsprojekts Biss (Bürger in sozialen Schwierigkeiten) im vergangenen Jahr hat Viertlböck die Wohnsituationen der Biss-Verkäufer fotografiert. Die Bilder geben einen Einblick in die private Welt der Verkäufer, die oft täglich auf Münchens Straßen unterwegs sind.
  • Lyrik aus München, Berlin und Wien gibt es im Kunstverein zu hören. Dort treten Mira Mann, Ramy Al-Asheq und Puneh Ansari bei der Veranstaltung Meine drei lyrischen Ichs auf. Sie alle beschäftigen sich in ihren Texten mit Gefühlswelten und der Gesellschaft. Im Foyer des Kunstvereins an der Galeriestraße 4, in dem die Veranstaltung stattfindet, zeigt zugleich die Künstlerin Maria Justus ihre multimedialen Arbeiten. Um 20 Uhr geht es los, Karten kosten sechs, ermäßigt vier Euro.
  • Am Freitag findet außerdem eine Abendführung in der bayerischen Volkssternwarte statt. Ab 20 Uhr wird anderthalb bis zwei Stunden lang durch die Sternwarte geführt, bei guter Sicht wird dann auch in den Himmel geschaut. Der Eintritt kostet sechs Euro, ermäßigt zwei Euro, eine Anmeldung vorab ist nicht notwendig. Die Volkssternwarte befindet sich an der Rosenheimer Straße 145h unweit des Ostbahnhofs.
Freizeit in München Tipps für Verliebte in München
Valentinstag

Tipps für Verliebte in München

Romantisches Hörkino, ein Wohlfühltag im Hamam oder eine Kutschfahrt durch den Englischen Garten: Empfehlungen zum Valentinstag in München.   Von Katharina Federl, Jacqueline Lang und Janina Ventker

Für Samstag:

  • Die gruseligsten Orte werden am besten in der Nacht entdeckt. Bei der Stadttour Schauriges München lässt sich München von seiner düsteren Seite kennenlernen. Tickets kann man im Internet kaufen unter www.stadtspuerer.de, sie kosten 16 Euro, für Kinder sieben Euro. Die Tour beginnt um 20 Uhr vor der Frauenkirche.
  • Der Schlafforscher Jürgen Zulley ist im Erzählcafé der Seidlvilla zu Gast. Der Professor und Gründer einer Schlafschule wird aus seinem Leben und von seiner Arbeit berichten. Die Veranstaltung beginnt um 15 Uhr, der Eintritt kostet sechs Euro, Inhaber des Münchenpass zahlen nur drei.
  • In der Pasinger Fabrik wird die Ausstellung Beat in Schwabing gezeigt. Die Fotografien von Ulrich Handl aus den Sechzigerjahren dokumentieren, welche berühmten Musiker erstmals in München spielten und wie ihre Fans aussahen. Neben Fotos sind auch Tonspuren und Kurzfilme Teil der Ausstellung. Von 16 bis 20 Uhr, der Eintritt kostet vier Euro, ermäßigt zwei Euro.

Für Sonntag:

  • Das Filmmuseum zeigt die Werke des finnischen Regisseurs Aki Kaurismäki im Original mit Untertiteln. Am Sonntag läuft Lichter der Vorstadt: In diesem Film hofft ein desillusionierter Mann, dass sein Leben doch noch eine positive Wendung nimmt, bevor klar wird, dass ihm eine Falle gestellt wird. Der Eintritt kostet vier Euro, der Film beginnt um 18.30 Uhr.
  • Sonntag ist der letzte Tag der Ausstellung Lebensmenschen. Alexej von Jawlensky und Marianne von Werefkin. Die Bilder des einstigen Künstlerpaars werden erstmalig gemeinsam ausgestellt. Die beiden russischen Künstler waren Wegbereiter für den Blauen Reiter und stilprägend für den Expressionismus. Karten kosten zwölf Euro, ermäßigt sechs. Die Ausstellung ist im Lenbachhaus zu sehen.
  • Mord im Maschinenraum unter diesem Motto steht die Krimilesung auf der Alten Utting. Die Autorinnen Stefanie Gregg und Ingeborg Struckmeyer lesen ab 17 Uhr aus ihren Werken. Dazu gibt es Musik von Frank Wunderer. Der Eintritt kostet drei Euro, eine Anmeldung unter kultur@alte-utting.de ist erwünscht.
© SZ vom 14.02.2020/wean
Freizeit in München Was 2020 in München alles los ist

Freizeittipps

Was 2020 in München alles los ist

Das Kultur- und Freizeitangebot in der Stadt ist kaum zu überblicken. Eine Auswahl interessanter Veranstaltungen in diesem Jahr.   Von Katharina Federl, Ricarda Richter und Miriam Steiner

Zur SZ-Startseite