Erneuerbare Energie:Wo in München neue Windräder gebaut werden könnten

Lesezeit: 3 min

Bisher gibt es in München nur zwei Windräder, doch die Stadt prüft neue Standorte. (Foto: SWM)

Die bayerische Abstandsregelung hat Anlagen am Stadtrand lange Zeit unmöglich gemacht – doch inzwischen wurde das Verbot gelockert. Nun hat die Verwaltung vier potenzielle Standorte ins Auge gefasst.

Von Bernd Kastner, Sebastian Krass

Bisher stehen in München nur zwei Windräder, ganz im Norden, auf dem Fröttmaninger Müllberg und der benachbarten Deponie. In einigen Jahren könnten sich auf Münchner Gebiet oder direkt hinter der Stadtgrenze einige weitere Windräder drehen. Das Planungsreferat hat dafür vier potenzielle Standorte im Auge, jeweils am Rand der Stadt, verteilt auf alle Himmelsrichtungen: Im Westen in Freiham; im Norden am Würmkanal; im Nordosten an der Grenze zu Aschheim; im Süden im Forst Kasten, der der Münchner Heiliggeistspital-Stiftung gehört. Windräder werden sich dort aber, falls überhaupt, frühestens Anfang des kommenden Jahrzehnts drehen.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMünchner Konzerthaus-Pläne
:Hängende Gärten statt Glaskasten

Das Konzerthaus im Münchner Werksviertel wird gebaut – aber ganz anders als bisher geplant und für viel weniger Geld. Kunstminister Markus Blume (CSU) erklärt, wie das gelingen soll.

Interview von Susanne Hermanski

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: