bedeckt München 33°

Kronzeuge packt aus:"Die wollen alle das Pulver, weil sie so gierig sind"

Oktoberfest 2008

Das Schützenzelt gilt als Partyzelt für die Schickeria Münchens.

(Foto: Johannes Simon/Getty Images)

Strafbefehl gegen Wiesnwirt: Die Liste der Namen, die ein Münchner Großdealer auffliegen lässt, wird immer länger. Nun nennt er auch Ludwig Reinbold. Der Sohn eines Großgastronomen soll Kokain gekauft haben - und muss nun um seine Konzession fürchten.

Von Franz Kotteder und Susi Wimmer

Es klang wie eine Prophezeiung, als Staatsanwalt Jakob Schmidkonz vor gut einem Jahr den Großdrogendealer Stefan H. (Name von der Redaktion geändert) als "explosiven Zeugen" bezeichnete. Der 38-jährige H., der jahrelang "knietief im Dreck dieser Stadt" stand, wie es Schmidkonz formulierte, packte umfassend aus, nannte Kundennamen und Abnahmemengen - und eine Sonderkommission der Polizei ist bis heute damit beschäftigt, die Liste seiner Klienten abzuarbeiten.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
SZ-Magazin
SZ-Magazin
»Unsere Zweifel und Schwächen sagen, wer wir sind«
FILE PHOTO: Anti-Mafia police wearing masks to hide their identity, escort top Mafia fugitive Giovani Brusca May..
Mafia-Killer in Italien
Das "Schwein" ist frei
Österreichs Kanzler Kurz
Österreich
Wiener Gemetzel
Ricardo Lange, Intensivpfleger, PK zu - Aktuelle Corona-Lage, DEU, Berlin, 29.04.2021 *** Ricardo Lange, Intensive Care
Reden wir über Geld
"Es macht einen großen Unterschied, ob jemand loslassen kann"
SZ-Magazin
SZ-Magazin
»Unter Tränen erklärte sie mir, wenn ich dieses Kind will, müsse ich gehen«
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB