Westbahn:Vier neue Verbindungen von München nach Wien

München bekommt auf der Schiene eine neue Direktverbindung nach Wien. Am 8. April nimmt das private österreichische Bahnunternehmen Westbahn die bayerische Landeshauptstadt als erstes Ziel außerhalb Österreichs ins Programm auf. Die Züge starten vier Mal täglich am Münchner Hauptbahnhof (mit Zwischenstopp am Ostbahnhof) und fahren dann bis Salzburg durch. Abfahrt ist morgens um 5.48 und 7.48 Uhr sowie nachmittags um 13.48 und 15.48 Uhr; die Zeiten gelten vorerst bis 11. Juni. An Sonntagen und österreichischen Feiertagen entfällt die Frühverbindung Richtung Wien.

Insgesamt dauert die Fahrt zum Wiener Westbahnhof drei Stunden und 49 Minuten (inklusive acht Zwischenstopps auf österreichischer Seite). Wer eine Bahncard hat, kann diese auch bei der Westbahn nutzen. Zusätzlich ködert das österreichische Unternehmen seine Kunden mit Sparpreisen ab 23,99 Euro.

Seit Dezember 2011 ist die Westbahn zwischen Wien und Salzburg unterwegs. 2008 wurde das Unternehmen im Rahmen der Bahn-Liberalisierung als Tochtergesellschaft der Rail Holding AG gegründet. Die Züge, die zwischen München und Wien eingesetzt werden, sind Doppeldecker-Züge und verfügen über drei Klassen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB