Verkehr:Wem gehört die Stadt?

Verkehr: Früher fuhr Martin Laschewski viel mit dem Auto. Inzwischen hat er es gegen sein Lastenrad eingetauscht.

Früher fuhr Martin Laschewski viel mit dem Auto. Inzwischen hat er es gegen sein Lastenrad eingetauscht.

(Foto: Yoav Kedem)

Früher war Martin Laschewski begeisterter Autofahrer, heute kämpft er für ein fahrradfreundlicheres München - und sagt: So wie das jetzt läuft, wird das nie was mit der Verkehrswende. Aber was muss sich ändern? Eine Tour durch den Feierabendverkehr.

Von Lukas Kissel

Mit einer Fahrradklingel setzt man sich gegen niemanden durch. Martin Laschewski, 38, hat sich deshalb eine eigene Klingel gebastelt: Eine Lkw-Hupe fürs Rad, sein "Spielzeug". Als Hupe am Fahrradlenker wäre sie wohl unzulässig, aber verbaut in einem Koffer und transportiert im Lastenrad gehe sie als Gepäckstück durch, meint er. Gern würde er sie vorführen, leider ist die Batterie leer.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Relaxing moments in a hammock; epression
SZ-Magazin
»Der nichtdepressive Partner zerbricht leicht an der Belastung«
Kabinettssitzung
Merkel und Scholz
Nach Ihnen, bitte
neuanfang
Liebeskummer
"Wer sich selbst kennt, hat einen riesigen Vorteil in Liebesbeziehungen"
Harald Welzer
Soziologe Harald Welzer
"Als sei das Auto noch zukunftsfähig"
Achtung: einmalige Nutzung für Interview in GES, Online Inklusive: Dr. Heidi Kastner, Psychiaterin.
Psychologie
"Dummheit hat Hochkonjunktur!"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB