bedeckt München 20°

Ludwig-Maximilians-Universität:Ein heftiges Semester

Hauptgebäude der LMU in München, 2014

Mal eben die Treppe vom Lichthof hochlaufen? Für manche Studierende ist das ein Problem.

(Foto: Florian Peljak)

Corona hat das Leben für Studierende mit Behinderung noch mühsamer gemacht als es ohnehin schon ist. Die Exzellenz-Uni LMU war auf den Ausnahmezustand nicht vorbereitet - und ist längst nicht so barrierefrei, wie sie es sein müsste.

Von Ekaterina Astafeva

Bald wird Nini Sturm die bunten Plakate an den Wänden nicht mehr sehen können. Sie sitzt im Ruheraum der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU), er ist Rückzugsort für Studierende mit Behinderung, man findet ihn in der Schellingstraße. Schon jetzt erkennt die Studentin das Gelb auf einem der Infoflyer kaum mehr, "Blindman" heißt die Titelfigur, eine Art blinder Batman, ein Held. Irgendwann wird Nini Sturm wohl völlig blind sein. Sie ist 20 Jahre alt und am Usher-Syndrom erkrankt. Seit ihrer Geburt ist sie gehörlos, seit der Pubertät stirbt die Netzhaut ihrer Augen langsam ab. Sie studiert Wirtschaftspädagogik an der LMU im zweiten Semester und hofft, ehe sie ganz erblindet, ihr Studium abgeschlossen zu haben.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Father and daughter in garden with fire pit
Heizpilze & Co
Wie bleibt man draußen warm?
Aktien Börsen Anlage
MSCI World
Der Schummel-Index, dem Anleger vertrauen
Stationärer Kaugummiautomat in Altenahr. Ein Kaugummiautomat ist ein Verkaufsautomat mit dem ursprünglichen Zweck, Kaugu
Corona und Automaten
Klopapier auf Knopfdruck
Junge zeigt seinen Mittelfinger Bonn Germany 02 11 2012 MODEL RELEASE vorhanden Bonn Deutschlan
Erziehung
Ich zähle bis drei
IV: Sex und Liebe in Zeiten von Corona
Sex und Corona
"Sex ist gerade ohnehin sinnvoll: Ein Orgasmus stärkt das Immunsystem"
Zur SZ-Startseite