Ukrainische Kriegsopfer:"Diese Schrapnell-Geschosse sind furchtbar, zerfetzen alles"

Lesezeit: 5 min

Ukrainische Kriegsopfer: Es braucht jemanden, der sich hier in Deutschland um die verwundeten Soldaten kümmert, sie begleitet, wünscht sich der Münchner Arzt Stefan Gress. Er hat viele Soldaten in der Ukraine operiert.

Es braucht jemanden, der sich hier in Deutschland um die verwundeten Soldaten kümmert, sie begleitet, wünscht sich der Münchner Arzt Stefan Gress. Er hat viele Soldaten in der Ukraine operiert.

(Foto: Catherina Hess)

Stefan Gress ist plastischer Chirurg. Als Russland in der Ukraine einmarschiert, denkt er: Man muss doch etwas tun. Also holt er verwundete Soldaten nach München, um sie hier operieren zu lassen.

Von Nicole Graner

Der Anblick dieses Fotos ist schwer zu ertragen. Und noch schwerer zu beschreiben. Dort, wo ein Auge sein sollte, in dem man lesen könnte, was der Mensch auf diesem Bild fühlt, ist einfach ein Loch. Und die Nase? Weg. Ein anderes Bild: Der Unterkiefer des Mannes fehlt. Irgendwo sieht man in dem Gesicht, das mal eines war, ein paar Zähne.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Illu Wissen
Psychologie
Was einen guten Therapeuten ausmacht
Geschwisterbeziehungen
Geliebter Feind
Mature woman with eyes closed on table in living room; Mental Load Interview Luise Land
Psychische Gesundheit
"Mental Load ist unsichtbar, kann aber krank machen"
Medizin
Ist doch nur psychisch
We start living together; zusammenziehen
Beziehung
"Die beste Paartherapie ist das Zusammenleben"
Zur SZ-Startseite