Süddeutsche Zeitung

100 Millionen Euro für neue Haltestelle:Die U5 soll bis Freiham fahren

Der Stadtrat bekennt sich zur Verlängerung der U-Bahnlinie über Pasing hinaus. Im neuen Stadtteil soll bis 2026 ein Vorhaltebauwerk für einen Bahnhof entstehen.

Von Heiner Effern

Die U5 soll über Pasing hinaus bis Freiham verlängert werden. Der Stadtrat will so schnell wie möglich beginnen, für die Haltestelle im Zentrum des neuen Stadtviertels den unterirdischen Bahnhof zu errichten. Dafür gab der Bauausschuss am Dienstag knapp 100 Millionen Euro frei.

Der Bau des U-Bahnhofs soll vorgezogen werden, weil im neu entstehenden Quartier noch auf der "grünen Wiese" gebaut werden könne, erklärten die Grünen. Praktisch neue Straßen müssten dort sonst wieder aufgegraben werden. Auch Belästigungen für Anwohner und Probleme mit dem Verkehr würden durch die Errichtung eines Vorhaltebauwerks vermieden. Bis 2026 soll die U-Bahn-Haltestelle fertig sein.

Um die Planung für die Station und für die Verlängerung voranzutreiben, werden 15 neue Stellen geschaffen. Im Moment laufen bereits die Bauarbeiten für die Verlängerung bis Pasing, doch der Stadtrat will mehr. "Wir brauchen eine U-Bahn-Linie in den neuen Stadtteil Freiham, und zwar bis Anfang der 2030er-Jahre", sagte SPD-Verkehrsexperte Nikolaus Gradl.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.5710667
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.