bedeckt München 29°

"Telecovid"-Studie:Frühwarnsystem im Ohr

Glücklich und gesund: Die Familie Zanin hat Corona überstanden.

(Foto: Yoav Kedem)

Der Sensor ähnelt einem Kopfhörer: Rund um die Uhr misst er Körpertemperatur, Sauerstoffsättigung, Atem- und Herzfrequenz von Corona-Patienten. Ohne das Gerät hätte die an Covid-19 erkrankte Familie Zanin nicht mehr weitergewusst.

Von Ekaterina Kel

Noch zwei Wochen, dann gelten die Zanins als genesen. Ein kleiner Lichtblick für die vierköpfige Familie - nach etwa einem Monat Corona-Hausarrest mit Fieber und Husten. Besonders Vater Christian und Mutter Alessia hat es stark erwischt. Nun haben sie alle das Schlimmste hinter sich - und sind dankbar. Ohne die Hilfe der Mediziner am Klinikum rechts der Isar der TU München hätten sie an einem Punkt nicht mehr weitergewusst, erzählt Alessia Zanin. "Telecovid" heißt die Studie des Universitätsklinikums, die ihr und ihrer Familie ruhigere Nächte beschert hat und von der sie nach überstandener Krankheit sagt: "Das hat uns ganz viele Sorgen abgenommen."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Türkenstrasse Partymeile
Polizeieinsatz in der Maxvorstadt
Münchens neues Glasscherbenviertel
Liebes PictureDesk,
die Fotos bitte in die Ligthbox S3 stellen, 
Bilder zeigen den neuen... Panzer.
Fotograf ist Mike Szymanski.
Schützenpanzer Puma und Menschen
Bundeswehr
Fürchtet euch nicht
Die Nacht -Teaser
Nachtleben
Was haben wir durchgemacht
FILE PHOTO: Anti-Mafia police wearing masks to hide their identity, escort top Mafia fugitive Giovani Brusca May..
Mafia-Killer in Italien
Das "Schwein" ist frei
Österreichs Kanzler Kurz
Österreich
Wiener Gemetzel
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB