bedeckt München 32°

Forschung:Was der Mensch vom Schleimpilz lernen kann

Physikerin Karen Alim

Karen Alim hat sichtlich Spaß daran, ihre Wissenschaft zu vermitteln. Die Biophysik ist ihre Leidenschaft: Phänomene in der Natur beobachten und dann versuchen, das Prinzip dahinter zu verstehen.

(Foto: Florian Peljak)

Er gehört zu den ältesten Lebewesen der Welt, ist nicht Pflanze, nicht Tier, und kann verblüffende Dinge: Der Schleimpilz. Karen Alim ist Biophysikerin und erforscht, welche Probleme der intelligente Schleim lösen könnte. Ein Laborbesuch.

Von Martina Scherf

Karen Alim pickt mit der Pinzette eine Haferflocke aus einem Schraubglas und gibt sie dem Schleimpilz zu fressen. Noch ist keine Reaktion in der Petrischale zu erkennen. Physarum polycephalum bewegt sich nicht mal im Schneckentempo. Aber schon binnen einer Nacht, sagt die Biophysikerin, wird er sich über die Nahrung hermachen. Er überzieht sie mit seinem filigranen, gelben Gespinst. Dieses winzige Wesen, nicht Pflanze, nicht Tier und eigentlich auch kein Pilz, ist zu erstaunlichen Leistungen fähig. Und der intelligente Schleim, da ist sich Karen Alim sicher, wird der Wissenschaft noch ungeahnte Dienste erweisen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Tilmann Haberer, Leiter der Münchner Insel
Münchner Insel
"Es gibt in diesem reichen München viel mehr Menschen, die arm sind, als man sieht"
Sexualität
Warum die Deutschen immer weniger Sex haben
Fußball EM · Training Dänemark
Fußball-EM 2021
Dänemark wird den Fußball feiern
woman and young chihuahua in front of white background (cynoclub); Mafiaprinzessin Folge 1
Podcast
Die Mafiaprinzessin
An illuminated tent sits on cliff overlooking the Pacific Ocean in San Diego CA San Diego Califor
Freizeit und Natur
Wo Wildcampen erlaubt ist
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB