bedeckt München 16°
vgwortpixel

Theresienwiese:Das wird dieses Jahr auf dem Winter-Tollwood geboten

München: Das Winter-Tollwood auf der Theresienwiese

"Werte Menschen!": So lautet das Motto des Winter-Tollwood 2019.

(Foto: Tollwood)

Das Festival auf der Theresienwiese gehört inzwischen für gut 700 000 Besucher zur Adventstradition. Neben Musik, Zirkus und Speisen gibt es auch ein politisches Programm.

Auch der Dezember ist für viele Münchner Wiesn-Zeit. Findet doch seit dem Jahr 2000 das Winter-Tollwood auf der Theresienwiese statt, und der Vierklang aus alternativem Weihnachtsmarkt, Zirkus- und Musikfestival, internationaler Kulinarik und gesellschaftlichem Engagement gehört inzwischen für gut 700 000 Besucher zur Adventstradition.

Diesmal steht das Festival unter dem Motto "Werte Menschen!", und viele Veranstaltungen passen zu diesem Aufruf. Vor allem natürlich im Weltsalon, dem Tollwood-Zelt für brennende ökologische und gesellschaftliche Themen. Im Gewand eines "Wertstoffhofs" präsentiert er sich diesmal, und um Werte geht es in den verschiedensten Variationen: bei interaktiven Installationen, bei Vorträgen, Live-Reportagen und Ausstellungen; bei einer Aktion zum Tag der Menschenrechte, einem öffentlichen "Krisenstab" des Vereins "münchen-muss-handeln", Benefizkonzerten und beim Kinderprogramm. Und das Thema Werte bestimmt auch drei Podiumsdiskussionen, beginnend am 30. November zum Thema "Friede mit uns" mit dem Friedensforscher Michael Brzoska, der Aktivistin Clara Tempel und der Grünen-Politikerin Margarete Bause.

Christkindlmärkte in München

Budenzauber und heiße Bischöfe

Ähnlich prominent besetzt ist am 4. Dezember die Runde zu "Wider die Sintflut: Generation Klima", und wenn es am 18. Dezember unter dem Titel "Mensch. Macht. Maschine" um Künstliche Intelligenz geht, sind SZ-Feuilleton-Chef Andrian Kreye, Kulturwissenschaftlerin Nathalie Weidenfeld und IT-Professor Alexander Pretschner dabei. Auch kritisches Kabarett hat im Weltsalon seit Langem seinen Platz, allerdings sind alle drei Abende mit Lisa Eckhart, Helmut Schleich und Andreas Rebers bereits jetzt ausverkauft.

Natürlich kann man sich auf dem Tollwood auch bei leichterer Kost verlustieren. Das große Theaterereignis im Spiegelzelt ist diesmal die Deutschland-Premiere von "Paris de Nuit". Die ungarische Compagnie Recirquel entführt die Zuschauer mit ihrer Kombination aus Cirque Nouveau und Tanztheater ins pulsierende Pariser Nachtleben der Dreißigerjahre. Wer sich auf dem Gelände mit Speisen aus aller Welt verköstigt - neu in diesem Jahr unter anderem der Stand "Tibet Food" oder "HalloArepa" mit Gerichten aus Venezuela -, wird dabei wieder diversen Performenden und Walking Acts begegnen.

Selbstverständlich spielt auch Musik eine Hauptrolle. Im Hexenkessel-Zelt spielen jeden Tag zwei Bands, alle Stile sind vertreten, von Swing, Salsa oder Soul bis zu Hardrock oder Zydeco. Ganz neu ist das Zelt-Pub "The Silent Knight", in dem zu Pies und Ale, Billard und Darts passende Musik von Irish & British Folk über Country bis zu Indie-Pop erklingt. All das passiert vom 26. November bis zum 22. Dezember, und als traditioneller Nachklapp steigt am 31. Dezember das große Tollwood-Silvester mit Gala im Spiegelzelt und Party auf fünf Areas.

© SZ vom 15.11.2019/amm
Freizeit in München Ein Kraftakt für den Weihnachtszauber

Christkindlmärkte in München

Ein Kraftakt für den Weihnachtszauber

Wer über einen der Münchner Christkindlmärkte schlendert, sollte Respekt haben. Denn dahinter steckt aufwendige Logistik - für die Stadt und die Händler.   Von Viktoria Spinrad

Zur SZ-Startseite