bedeckt München 17°

Literatur:Der gute Ton der Täuschung

Tilman Spengler beim Literatentreffen in Lübeck

Tilman Spengler hat viele Jahre in China verbracht, sich in Büchern wie "Geistermauern" oder "Der Maler von Peking" damit beschäftigt. Der Sinologe, Journalist und Schriftsteller lebt in Ambach am Starnberger See.

(Foto: Markus Scholz/dpa)

In seinem neuen Roman erzählt Tilman Spengler die Geschichte der berühmten chinesischen Terrakotta-Armee provozierend neu. Ein Gespräch über China, seltsame Zufälle und die Kunst der Fälschung.

Interview von Antje Weber

Diese Köpfe geben Rätsel auf: Die berühmten Krieger der Terrakotta-Armee, in den Siebzigerjahren im chinesischen Xi'an aufgetaucht, lassen die Welt bis heute staunen. Der Münchner Schriftsteller und Sinologe Tilman Spengler erzählt in seinem neuen Roman "Made in China" (Transit Verlag) eine sehr eigenwillige Version der Entstehung der tönernen Krieger.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Fahrrad im Test
Ab ins Gelände
Aktien Börsen Anlage
MSCI World
Der Schummel-Index, dem Anleger vertrauen
Freundinnen
Corona und Freundschaft
Es waren einmal zwei Freundinnen
Masken Collage BAY3 ET 8.5.2021
Affäre um Corona-Schutzkleidung
Masken und Millionen
Tokyo
Corona-Pandemie
Was wir von Asien lernen können
Zur SZ-Startseite