Hellabrunn:Tierpark hat Riffhai "Else" eingeschläfert

Hellabrunn: Der Schwarzspitzen-Riffhai "Else" in Hellabrunn musste eingeschläfert werden.

Der Schwarzspitzen-Riffhai "Else" in Hellabrunn musste eingeschläfert werden.

(Foto: Marc Müller/Hellabrunn/dpa)

Nach ihrem Gefährten Kurt ist auch das betagte Hai-Weibchen nach 18 Jahren in München tot. Die beiden zählten zu den ältesten Exemplaren ihrer Art in Europa.

Nach Kurt ist nun auch Else tot: Der Tierpark Hellabrunn hat den etwa 20 Jahre alten Schwarzspitzen-Riffhai am Mittwoch eingeschläfert. Der gesundheitliche Zustand des Hai-Weibchens sei in letzter Zeit immer schlechter geworden, so der Tierpark.

Else lebte etwa 18 Jahre in München. Ihr Gefährte Kurt starb 2019. Die beiden hätten zu den ältesten Schwarzspitzen-Riffhaien in Europa gezählt, so der Zoo. Nun gibt es in Hellabrunn keine Haie mehr, doch das soll sich bald wieder ändern. Der Tierpark teilte mit, sich weiter am Erhaltungszuchtprogramm für Schwarzspitzen-Riffhaie beteiligen zu wollen.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusZoo-Küche
:"Die fressen ja nicht alles, was man ihnen hinstellt"

Martin Schmolinga hat den wohl kompliziertesten Job im Tierpark Hellabrunn: Er ist als Futtermeister für die Versorgung von Tausenden Tieren verantwortlich. Darunter auch einige heikle Esser.

Lesen Sie mehr zum Thema