Zwangsarbeiterlager in München:Zurück in die verdrängte Vergangenheit

Zwangsarbeiterlager in München: Teunis van Houwelingen auf seinem Kinderausweis, da war er 14 Jahre alt. Vier Jahre später wurde er zum Zwangsarbeiter in München.

Teunis van Houwelingen auf seinem Kinderausweis, da war er 14 Jahre alt. Vier Jahre später wurde er zum Zwangsarbeiter in München.

(Foto: Andrea Schlaier)

Der Niederländer Teunis van Houwelingen musste in der NS-Zeit mit 18 Jahren als Zwangsarbeiter in Neuaubing schuften - seiner Familie hat er erst vor zehn Jahren davon erzählt. Nun kehrt der 96-Jährige zurück in eine Stadt, die von den Kriegssklaven profitierte.

Von Andrea Schlaier

Teunis van Houwelingen hat schlecht geschlafen. Das lag nicht an der Tagesreise mit dem Familienauto von Sliedrecht bei Rotterdam bis nach München. Die knapp 800 Kilometer steckt der Herr mit dem hohen Scheitel im weißen Haar offenbar gut weg - so wie er aus dem Wagen federt und sich hinter den Rollator klemmt.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusZeitzeuge
:Der Junge, der neben dem KZ aufwuchs

Fritz Königer wird in den 1940er-Jahren neben dem Dachauer SS-Gelände groß. Jeden Tag fährt sein Schulbus am Konzentrationslager vorbei - und selbst als Kind hat er mitbekommen: Dort geschieht Grauenhaftes.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: