bedeckt München

München:Tanztheater im Stream

"Is Susan Lonely?", fragt die Choreografin Jasmine Ellis in ihrem neuen Tanzstück über Isolation und die Verwirklichung eines idealisierten Selbstbilds. Coronabedingt wurde die Bühnenproduktion in mehrwöchigen Dreharbeiten für die Leinwand adaptiert. Damit erhielten die Tänzer und Musiker des Jasmine Ellis Projects einen weiteren Mitstreiter, mit dem sie nun interagieren mussten: die Kamera. Die kinematografische Erkundung von Tanz und Musik ist am 12. und 13. Dezember, 20 Uhr, auf dringeblieben.de zu sehen. Tickets für den Stream gibt es für sieben Euro. Aus Solidarität mit Menschen in finanziellen Schwierigkeiten werden auch kostenlose Tickets angeboten.

Nach der Online-Premiere am 12. Dezember 2020 lädt die Vermittlungsreihe "Schaumermal" zum Künstler-Gespräch auf https://zoom.us/j/99614689182. Der Soundtrack zu "Is Susan lonely?" erscheint am 18. Dezember auf Spotify.

© SZ vom 11.12.2020 / diw
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema