Alte Suppenwürze Allach:So soll die alte Malzfabrik bald aussehen

Lesezeit: 3 min

Alte Suppenwürze Allach: Es wird kräftig gebaut auf dem Diamaltgelände in Allach.

Es wird kräftig gebaut auf dem Diamaltgelände in Allach.

(Foto: Robert Haas)

Wo einst Malzbonbons und Ovomaltine produziert wurden, entsteht nun ein moderner "Campus" mit Raum für Büros, Werkstätten und kreative Ideen. Erste zukünftige Mieter sind bereits bekannt. Wie die Pläne für das Areal aussehen.

Von Ellen Draxel

Die "Burg" ist schon von Weitem zu erkennen, spitzt zwischen Allachs Dächern empor. Ein historisches, sechsstöckiges Gemäuer, das zwischen Ludwigsfelder Straße, Georg-Reismüller-Straße und der Bahnlinie in den Himmel ragt. Das "letzte Hogwarts Münchens" nennt Michael Griesbeck die Alte Suppenwürze auf dem Diamaltgelände. Was wie eine Feste anmutet, war früher eine Malzfabrik: Backtriebmittel, Malzbonbons und ihr wohl bekanntestes Produkt Ovomaltine stellte die vor 120 Jahren gegründete Diamalt AG in diesem verwinkelten Bau her.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Elternschaft
Mutterseelengechillt
Digitalisierung
KI, unser Untergang?
Migräne
Gesundheit
Dieser verdammte Schmerz im Kopf
Man with notebook on bed in hotel room; Diary
Gesundheit
»Wenn man seinen Ängsten aus dem Weg geht, wird alles nur schlimmer«
Morning in our home; alles liebe
Liebe und Partnerschaft
Wenn der einseitige Kinderwunsch die Beziehung bedroht
Zur SZ-Startseite