bedeckt München 23°
vgwortpixel

Stadtwerke:2900 Haushalte von Stromausfall im Münchner Norden betroffen

Unwetter in Bayern

Am Montagabend braute sich ein Unwetter über München zusammen - so schlimm kam es aber dann nicht, wie manche befürchteten.

(Foto: dpa)

Ein technischer Defekt war den Stadtwerken zufolge schuld daran, dass die Bewohner mancher Stadtteile am Montagabend im Dunkeln saßen.

In mehreren Münchner Stadtteilen ist am Montagabend der Strom für gut zwei Stunden ausgefallen. Als Ursache nannten die Stadtwerke einen technischen Defekt. Etwa 2900 Haushalte in den Stadtteilen Milbertshofen, Freimann, Hasenbergl-Lerchenau und Am Hart seien in Teilen betroffen gewesen.

Die ersten Störungsmeldungen gingen wohl kurz nach 19.30 Uhr bei der SWM ein. Der "Sicherheitsservice ist bereits vor Ort, um die Stromversorgung schnellstmöglich wieder herzustellen", hieß es um kurz nach 20 Uhr. Zwei Stunden später waren allerdings noch immer nicht alle Haushalte wieder mit Strom versorgt.

Der Wetterdienst hatte vor starken Unwettern am Montagabend in München gewarnt - zwar zogen sich dunkle Wolken zusammen und es regnete, ein heftiges Gewitter wurde aber bis zum Abend nicht daraus. Die Stadtwerke schlossen das Wetter sowieso als Ursache für den Stromausfall aus: "Keine Freileitung in Milbertshofen & Co, entsprechend hat technischer Defekt nichts mit Gewitter zu tun. Anfangs waren 2.900 Kunden betroffen, jetzt noch etwa 800. Wir sind dran, aber kann noch etwas dauern, da Erdarbeiten notwendig", teilte das Unternehmen gegen 22.20 Uhr auf Twitter mit.

Polizei in München Polizei stoppt Betrunkene auf dem E-Scooter

Altstadt

Polizei stoppt Betrunkene auf dem E-Scooter

Die beiden Brüder waren mit 1,4 und 3,6 Promille unterwegs. Dabei gelten auf dem E-Scooter die gleichen Regeln wie beim Autofahren.   Von Andreas Schubert