bedeckt München

Nahverkehr:U-Bahn und Tram stehen still

Wegen des Streiks bei der MVG müssen sich viele Menschen in Geduld üben. Eindrücke aus dem morgendlichen München.

7 Bilder

Warnstreiks im öffentlichen Dienst - München

Quelle: dpa

1 / 7

Nichts geht mehr bei der Münchner U-Bahn und der Tram: Seit 3.30 Uhr sind alle Fahrerinnen und Fahrer der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) zum Warnstreik aufgerufen. Der Streik wird bis 18 Uhr am Dienstagabend dauern.

Warnstreiks im öffentlichen Dienst - München

Quelle: dpa

2 / 7

Nicht nur Berufspendler warten vergebens auf den Bahnsteigen der U-Bahn. Wenn die denn überhaupt offen sind...

Warnstreiks im öffentlichen Dienst - München

Quelle: dpa

3 / 7

... denn die meisten U-Bahnhöfe in München bleiben bis 18 Uhr abgesperrt. Aus Sicherheitsgründen.

Warnstreiks im öffentlichen Dienst - München

Quelle: dpa

4 / 7

Und die U-Bahnen stehen derweil im Betriebshof in Fröttmaning und warten auf ihren Einsatz.

-

Quelle: Robert Haas

5 / 7

Stattdessen gab es am Morgen - so wie hier in Laim - einen Run auf die Busse, von denen rund die Hälfte im Stadtgebiet unterwegs waren. Seit acht Uhr morgens gibt es auf allen Linien zumindest einen 20-Minuten-Takt.

-

Quelle: Robert Haas

6 / 7

Mancher Münchner suchte sich in der Früh eine alternative Beförderungsmethode. Auf den Radwegen der Stadt waren viele Menschen unterwegs.

-

Quelle: Robert Haas

7 / 7

Auch das Auto gehörte zu den beliebten Alternativen - mancherorts gab es Staus im Berufsverkehr.

© SZ.de/vewo/kast

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite