Mehrere Verletzte bei Unfällen:Tram trennt Mann vier Finger ab

Die Straßenbahnfahrerin bemerkt den gestürzten Mann nicht und setzt ihre Fahrt fort. Auch für einen Passagier endet eine Tramfahrt im Krankenhaus.

Vier Finger seiner linken Hand hat ein 45-jähriger Mann beim Sturz an einer Trambahnhaltestelle verloren. Wie es zu dem Unfall kam, der sich in der Nacht zum Freitag am Holzkirchner Flügelbahnhof ereignete, ist nach Angaben der Polizei noch unklar. Der Mann aus Duisburg geriet mit der Hand unter die Straßenbahn, als diese gerade wieder anfuhr. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Fahrerin der Tram bemerkte den Zwischenfall nicht und setzte ihre Fahrt fort.

Ebenfalls schwer verletzt wurde ein 74-jähriger Fahrgast am Donnerstag kurz vor 19 Uhr beim Zusammenprall eines Autos und einer Straßenbahn in der Landsberger Straße. Ein 40-Jähriger hatte auf Höhe der Schrenkstraße verbotenerweise versucht zu wenden. Durch den abrupten Stillstand der Tram stürzte der Münchner, auch er musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Zur SZ-Startseite

Paten-Projekt für Geflüchtete
:Wie sich eine junge Frau um eine syrische Familie kümmert

Marla Lüers hat beim Projekt "Save Me" eine Patenschaft übernommen. Sie lernt nun Arabisch, bisher aber müssen die Hände, die Mimik und der Google-Übersetzer helfen.

Lesen Sie mehr zum Thema