bedeckt München 20°

Bauarbeiten:Öffentlicher Nahverkehr am Wochenende stark eingeschränkt

Schienenersatzverkehr wegen Stammstreckensperrung in München, 2017

Zum Schienenersatzverkehr geht's da entlang: Vielen Fahrgästen muss man die gelben Schilder mit den violetten Sechsecken nicht mehr erklären.

(Foto: Florian Peljak)
  • Die Münchner S-Bahn-Stammstrecke ist von Freitagabend bis Montagmorgen komplett gesperrt. Gleichzeitig fahren die U-Bahnlinien U 3 und U 6 nur eingeschränkt.
  • Grund sind größere Baustellen der Bahn und der Stadtwerke München.
  • Zwischen Pasing und Ostbahnhof fahren am Wochenende Ersatzbusse. Außerhalb der Stammstrecke verkehren noch S-Bahnen.

Schlechte Nachricht Nummer eins: Am Wochenende ist in München die S-Bahn-Stammstrecke komplett gesperrt. Schlechte Nachricht Nummer zwei: Zur selben Zeit fahren die wichtigen U-Bahnlinien U 3 und U 6 nur sehr eingeschränkt. Und zum Dritten: Aufs Fahrrad umzusteigen wird wegen Kälte und Regenwetter auch nicht gerade bequem werden. Bleibt nur die Fahrt mit dem Auto, was angesichts der Parkplatzsituation in der Innenstadt und der vielen Baustellen auch eine Geduldsprobe werden kann.

Wer zwischen Freitagabend und Montagmorgen in München unterwegs ist, wird mit vielerlei Einschränkungen im öffentlichen Nahverkehr leben müssen. Denn sowohl die Bahn als auch die Stadtwerke München haben größere Baustellen am Laufen. Die Bahn wird am Wochenende mit rund 600 Mitarbeitern im Einsatz sein. Auf der Liste stehen Schienenwechsel und Schienenschleifen zwischen Hackerbrücke und Pasing, die Erneuerung der Oberleitung zwischen Pasing und Laim, eine Weichenerneuerung am Isartor und ein Gleisumbau am Tunnelportal des Ostbahnhofs.

Verkehr in München Stadt stellt bis zu 85 Millionen Euro für MVV-Tarifreform zur Verfügung
Münchner Verkehrsverbund

Stadt stellt bis zu 85 Millionen Euro für MVV-Tarifreform zur Verfügung

Fast alle Fraktionen loben das neue System als einfacher und für die meisten Nutzer günstiger. Nur über das 365-Euro-Ticket wird noch diskutiert.   Von Heiner Effern

Dazu kommen für den Bau der zweiten Stammstrecke noch Kabel- und Tiefbauarbeiten sowie Rammarbeiten für neue Oberleitungsmasten in Laim, vorbereitende Maßnahmen für Brunnenbohrungen an der Hackerbrücke sowie der Beginn der Neugestaltung der der unterirdischen Tunnelbahnhöfe. Zu letzterer Maßnahme gehören am Marienplatz der Abriss der alten Wandverkleidung und Malerarbeiten an der Bahnsteigdecke. Am Rosenheimer Platz wird die alte Säulenverkleidung abgenommen, am Hauptbahnhof baut die Bahn eine neue Lamellendecke ein. Diese soll verhindern, dass künftig metallbeschichtete Luftballons vom Bahnsteig in die Oberleitung gelangen und so Kurzschlüsse auslösen.

Die Arbeiten bei der Bahn beginnen an diesem Freitag um 22.40 Uhr und dauern bis Montag, 13. Mai, 4.30 Uhr. In der Zeit fährt die Bahn ein dichtes Ersatzprogramm: Zwischen Pasing und Ostbahnhof fahren Ersatzbusse fast alle S-Bahn-Halte in der Stadt an. Wer zum Marienplatz will, muss am Odeonsplatz aussteigen. Die Busse fahren am Samstag von 9 bis 21 Uhr alle fünf Minuten, ansonsten alle zehn bis 15 Minuten. Alternativ können die Fahrgäste zwischen Pasing, Haupt- und Ostbahnhof auch die Regionalzüge nutzen.

Außerhalb der Stammstrecke verkehren noch S-Bahn-Züge und fahren teilweise bis zum Hauptbahnhof. Die S 1 fährt im 30-Minuten-Takt und hält oberirdisch am Hauptbahnhof. Sie verkehrt ohne Halt zwischen Hauptbahnhof und Moosach. Die S 2 West fährt im 30-Minuten Takt bis Heimeranplatz (Gleis 11) und von 22.30 bis 6 Uhr bis Hauptbahnhof (oberirdisch). Sie fährt ohne Halt bis Obermenzing. Die S 7 West fährt von und bis Donnersbergerbrücke nach Fahrplan und beginnt und endet am oberirdisch am Hauptbahnhof - hält allerdings nicht an der Hackerbrücke. Die S 8 fährt ohne Halt zwischen Pasing und Ostbahnhof zum Flughafen. Dabei hält sie auch nicht am Leuchtenbergring. Reisende zum Flughafen können sowohl die S 1 (ab Hauptbahnhof oberirdisch) als auch die S 8 (ab Pasing und Ostbahnhof) nutzen.

Die MVG verstärkt wegen der Sperrung ihr Angebot teilweise: Am Samstag fahren tagsüber auch die U-Bahnlinie U 5 und die Tram 19 zwischen Hauptbahnhof und Pasing im Fünf-Minuten-Takt. Auch am Sonntag fährt die Tram tagsüber häufiger.

Bei der U-Bahn U 3 und U 6 gibt es dagegen von Samstag, 21 Uhr, bis Montag, 5 Uhr, starke Einschränkungen. Die U 3 ist zwischen Münchner Freiheit und Goetheplatz unterbrochen. Die Züge fahren nur zwischen Moosach und Münchner Freiheit sowie zwischen Goetheplatz und Fürstenried West. Die U6 ist zwischen Odeonsplatz und Implerstraße unterbrochen. Die Züge fahren nur zwischen Garching-Forschungszentrum respektive Fröttmaning und Odeonsplatz sowie zwischen Implerstraße und Klinikum Großhadern. Zwischen Odeonsplatz und Goetheplatz fährt es nur ein Pendelzug im 15-Minuten-Takt.

Dass an einem Wochenende gleich zwei wichtige Schienenstrecken in der Stadt nur eingeschränkt oder gar nicht nutzbar sind, hat laut Bahn und MVG nichts mit mangelnder Absprache zu tun. Man habe sich durchaus abgestimmt, heißt es bei beiden. Dass sich die Arbeiten überschneiden, sei manchmal nicht zu vermeiden. So hat die MVG so viele übers Jahr verteilte Arbeiten und Großveranstaltungen zu bewältigen, dass es keinen Ersatztermin gab.

Verkehr in München Das 365-Euro-Ticket für Schüler und Azubis soll es ab Herbst geben

Nahverkehr

Das 365-Euro-Ticket für Schüler und Azubis soll es ab Herbst geben

Das kündigt Ministerpräsident Söder beim ÖPNV-Gipfel an. Bayernweit einheitliche Lösungen auf die Probleme im Nahverkehr könnten allerdings kontraproduktiv sein.   Von Maximilian Gerl