S-Bahn München:Stammstrecke wird zwischen Ostbahnhof und Hackerbrücke gesperrt

Lesezeit: 1 min

S-Bahn München: Vorzeitiges Ende: An den kommenden Wochenenden ist die S-Bahn-Stammstrecke gesperrt.

Vorzeitiges Ende: An den kommenden Wochenenden ist die S-Bahn-Stammstrecke gesperrt.

(Foto: Florian Peljak)

Weil neun Kilometer Schienen ausgetauscht werden müssen, fährt die S-Bahn an den kommenden beiden Wochenenden nur eingeschränkt. Passagiere müssen mitunter auf Trambahnen und Busse ausweichen und längere Fahrzeiten einplanen.

Seien es Instandhaltungsarbeiten oder Bauarbeiten für die zweite Stammstrecke: Im Jahr 2022 wird im Münchner S-Bahn-Netz jede Menge gebaut. Das bedeutet für die Passagiere zugleich jede Menge Einschränkungen. So ist an den kommenden beiden Wochenenden, 28. bis 31 Januar und 4. bis 7. Februar, die Stammstrecke zwischen Ostbahnhof und Hackerbrücke komplett für den Zugverkehr gesperrt. Der Grund: Die Bahn tauscht insgesamt neun Kilometer Schienen aus. Die Sperrungen dauern jeweils von Freitagabend, 22.30 Uhr, bis Montagmorgen, 4.40 Uhr.

Als Ersatz bietet die Bahn zwischen Ostbahnhof und Donnersbergerbrücke Busse an. Diese fahren samstags bis 21.30 Uhr in einem Sieben-Minuten-Takt, sonst alle zehn bis 15 Minuten. Von Mitternacht an wird der Schienenersatzverkehr bis Pasing verlängert.

Fahrgäste können zwischen Hautbahnhof und Ostbahnhof auch die U-Bahn-Linie U5 nutzen, zudem ist die parallel zur Stammstrecke fahrende Tram 19 auf Bestellung der S-Bahn mit zusätzlichen Fahrten zwischen Pasing und Ostbahnhof unterwegs.

Die meisten Linien enden vorzeitig

Die S-Bahn-Linien verkehren an den beiden Wochenenden anders als gewohnt: Die S8 wird in beiden Richtungen über den Südring umgeleitet und hält nicht zwischen Ostbahnhof und Pasing sowie am Leuchtenbergring. Alle anderen Linien beginnen/enden vorzeitig. Im Westen gilt: Die S1 verkehrt zwischen Freising/Flughafen und Moosach regulär. Zwischen Moosach und Hauptbahnhof fährt sie ohne Zwischenhalt und nur im Halbstunden-Takt. Die S2 und S4 enden an der Hackerbrücke, die S3 in Pasing. Die S6 verkehrt ohne Halt zwischen Pasing und Hauptbahnhof. Die S7 endet am Hauptbahnhof und hält nicht an der Hackerbrücke.

Im Osten enden und beginnen die Linien S2, S3, S4, S6, S7 am Ostbahnhof.

Informationen für Fahrgäste gibt es an Bahnsteigen und in den Zügen. Die Details sind außerdem auf s-bahn-muenchen.de/baustellen zu finden. Dort zeigen auch Videos den Weg zu allen Ersatzhaltestellen (www.s-bahn-muenchen.de/sev-video). Die Fahrpläne sind zudem in der Fahrplanauskunft enthalten. Wer seine Fahrt mit der App, auf der Webseite oder am Automaten plant, bekommt nach Angaben der Bahn automatisch die schnellste Verbindung angezeigt. Für Fragen steht der Kundendialog der S-Bahn München täglich von 6 bis 22 Uhr unter der Telefonnummer 089/55 89 26 65 zur Verfügung.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusPendler
:"Wenn das nicht verlässlich funktioniert, dann entsteht so ein Groll"

Die S-Bahn in München ist so unpünktlich wie lange nicht - sehr zum Ärger der unzähligen Pendlerinnen und Pendler. Martina Neubauer ist eine von ihnen. Und als Lokalpolitikerin hat sie Ideen, wie es besser werden könnte.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB