Preissteigerung:Das kaum bekannte günstige Konto der Stadtsparkasse

Preissteigerung: Die Stadtsparkasse verteidigt ihr Vorgehen.

Die Stadtsparkasse verteidigt ihr Vorgehen.

(Foto: Robert Haas)

Der Ärger der Kundinnen und Kunden über die höheren Gebühren hält an, eine Leserin spricht sogar von einer "Kostensteigerung von fast hundert Prozent!" Dabei existiert ein Modell, das zumindest online ganz ohne Zusatzkosten auskommt.

Von Joachim Mölter

Lesen lohnt sich, nicht nur im übertragenen Sinn, sondern manchmal auch in finanzieller Hinsicht. Wer sich zum Beispiel in das 40 Seiten starke Preis- und Leistungsverzeichnis der Stadtsparkasse vertieft, kann viel Geld sparen - und muss unter Umständen nicht mal was dafür tun. "Aber wer liest schon das Preis- und Leistungsverzeichnis?", fragt ein SZ-Leser, der sich diese Mühe gemacht hat, nachdem die Stadtsparkasse im Sommer neue Modelle und Gebühren für Girokonten präsentiert hat. Der damit verursachte Unmut von Kundinnen und Kunden hält bis heute an.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMünchner Geldinstitut
:Stadtsparkasse fehlt die Zustimmung von mehr als 120 000 Kunden

Die Bank hat neue Kontomodelle eingeführt und fordert die Nutzer zum Wechsel auf - auch ohne explizit auf mögliche höhere Kosten hinzuweisen, kritisiert die Verbraucherzentrale. Doch was passiert mit den Kunden, die das ablehnen?

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: