Bis Jahresende:Stadtrat darf auch digital tagen

Die Ausschüsse des Münchner Stadtrats dürfen von sofort an in hybrider Form tagen. Das heißt, dass ein Teil der Mitglieder die Sitzungen künftig digital mitverfolgen und so auch verbindlich abstimmen kann. Die für den entsprechenden Beschluss nötige Zweidrittelmehrheit im Stadtrat kam am Mittwoch zustande, zuletzt hatte die CSU ein ähnliches Ansinnen im Dezember noch abgelehnt. Die Regelung für hybride Sitzungen gilt auf ihre Initiative hin nur bis zum Jahresende, die digitale Teilnahme muss mit den Folgen der Pandemie begründet werden. Die nötige Technik wird frühestens Ende Februar zur Verfügung stehen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB