Zwischennutzung auf zwei Jahre:Lovecraft am Stachus - die Zukunft der Innenstadt?

Zwischennutzung auf zwei Jahre: Aus einem Mix aus Eventfläche, Showroom, Sportarena, Kulturraum, Co-working-Space und Food-Hub soll ein Leuchtturmprojekt für die Zukunft der Warenhäuser in deutschen Innenstädten entstehen.

Aus einem Mix aus Eventfläche, Showroom, Sportarena, Kulturraum, Co-working-Space und Food-Hub soll ein Leuchtturmprojekt für die Zukunft der Warenhäuser in deutschen Innenstädten entstehen.

(Foto: Alessandra Schellnegger)

In den ehemaligen Kaufhof am Stachus zieht nach und nach wieder Leben ein - in Form von Ausstellungen, Sportangeboten, Gastronomie und Co-Working. Start ist dieses Wochenende.

Von Laura Kaufmann

Für Michael Zechbauer stand fest, dass ein Gebäude mit Strahlkraft wie dieses, sieben Stockwerke hoch am Stachus an der Sonnenstraße, nicht zu lange leer stehen darf. "Natürlich brauchen wir Leben hier." Im Herbst war der Kaufhof ausgezogen aus dem Haus, das seit dem Bau vor 60 Jahren im Besitz von Zechbauers Familie ist. "Und wen gibt es in der Stadt, der ein Projekt in dieser Größenordnung umsetzen kann?" Kulturveranstalter Michi Kern bespielt also nun das Lovecraft, "Handwerk der Liebe", auf den Namen für die auf zwei Jahre angelegte Zwischennutzung haben sich Zechbauer und Kern gemeinsam geeinigt.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusModernisierung statt Vergabe an einen Investor
:"Wir bauen kein Neuschwanstein mitten in München"

Die Stadt saniert ihr denkmalgeschütztes Kassen- und Steueramt für knapp 100 Millionen Euro. Künftig sollen dort mehr als 1000 Menschen arbeiten können.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: