bedeckt München 14°

Trotz Corona-Maßnahmen:Stadt will Sportkurse im Freien erleichtern

Yoga, Aerobic oder Kickboxen im Freien: All das war bislang auf öffentlichen Flächen und in Parks nur schwer möglich - jedenfalls, wenn die Kurse von privaten Trainerinnen und Trainern angeleitet wurden. Nun soll das Sporttreiben unter freiem Himmel erleichtert werden. Das hat der Feriensenat des Stadtrats am Mittwoch einstimmig beschlossen, er folgte damit einem Antrag der CSU. "Viele Menschen haben Angst, in geschlossenen Räumen zu trainieren", sagte CSU-Stadträtin Sabine Bär. Solange wegen der Corona-Pandemie für Fitnessstudios und Sportstätten Einschränkungen gelten, soll die Stadtverwaltung Kurse im Freien großzügig und auch kurzfristig genehmigen.

© SZ vom 03.09.2020

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite