bedeckt München 14°

Freizeit in München:Das sind die Sommerstraßen 2021

Sommerstraßen

Autofreie Szenen in München: Die Westenriederstraße wurde auch in diesem Jahr wieder als "Sommerstraße" ausgewählt.

(Foto: Florian Peljak)

Auch in diesem Sommer werden zehn Straßen als Spielstraßen oder verkehrsberuhigte Bereiche ausgewiesen. Blumen, Palmen und Sitzgelegenheiten sollen zum Aufenthalt im Freien einladen.

Flanieren, spielen, ratschen oder picknicken bei zurückgedrängtem oder ganz verbanntem Verkehr - auf welchen Straßenzügen Münchens dies in den kommenden warmen Monaten wieder möglich sein wird, hat die Stadt am Donnerstag bekanntgebeben.

Als "Sommerstraßen" ausgewählt sind: die Westenriederstraße zwischen Radlsteg und Frauenstraße in der Altstadt, der Holzplatz in der Isarvorstadt, die Kurfürstenstraße zwischen Georgen- und Rambergstraße oder zwischen Ramberg- und Adalbertstraße in der Maxvorstadt, die Apianstraße in Schwabing, die Kuglerstraße/Schneckenburgstraße beim Spielplatz in Haidhausen, die Schöttlstraße zwischen Fall- und Leipartstraße in Sendling, die Südliche Auffahrtsallee in Neuhausen, die Nietzschestraße nördlich der Georgenschwaigstraße in Milbertshofen, der "Zugspitzplatz" - nordöstliche Fahrbahn im Kreuzungsbereich Alpen-/Zugspitz-/St.-Martin-Straße - in Obergiesing und der Franziska-Reindl-Platz in Talkirchen. Vier der zehn werden als Spielstraßen ausgewiesen, sechs als verkehrsberuhigte Bereiche.

Mit der Südlichen Auffahrtsallee zwischen Gerner Brücke und Waisenhausstraße und mit der Westenriederstraße sind zwei Straßenzüge dabei, die bereits 2020 zur Sommerstraße geworden sind. Ursprünglich hatte die Stadt angekündigt, dass diesmal nur neue Kandidatinnen zum Zuge kommen sollen. Im Neuhauser Bezirksausschuss war das mit Unmut quittiert worden: Wozu dann eine Auswertung des Versuchs, wenn er bei Erfolg nicht wiederholt werden dürfe, fragten die Mitglieder.

Im Mai werden nun Ortstermine mit Vertreterinnen und Vertretern der Bezirksausschüsse, der Verwaltung und der Polizei stattfinden, bei denen die Details der Verkehrsanordnung und Gestaltung besprochen werden. Im Anschluss können die Bürger ihre Anregungen zur Gestaltung und Nutzung der Sommerstraßen einbringen. Nach der endgültigen Zustimmung des jeweiligen Bezirksausschusses werden die Straßen im Juli umgestaltet. Das Baureferat wird die Sommerstraßen mit voraussichtlich mehr als 100 Pflanzgefäßen mit Blumen und Palmen sowie mit Sitzgelegenheiten ausgestatten. Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) erklärte: "Gerade in diesen schwierigen Zeiten freut es mich besonders, dass wir mit den Sommerstraßen wieder zusätzliche Aufenthaltsmöglichkeiten im Freien schaffen können."

© SZ vom 30.04.2021 / son/kafe
Zur SZ-Startseite
Impfpass und Spritze

SZ PlusCorona-Impfung
:"Da appelliere ich an die Gelassenheit"

Warum war die Nachbarin schon dran und ich nicht? Ist es gerecht, dass Geimpfte mehr Freiheiten haben? Ethik-Professor Georg Marckmann über Ungleichbehandlung, Impfneid und wie der Einzelne damit umgehen sollte.

Von Ekaterina Kel

Lesen Sie mehr zum Thema