bedeckt München 29°

Silvester:Bundespolizei findet betrunkenen Mann mit 4,59 Promille am Hauptbahnhof

Der 40-Jährige vermochte vor der Bahnhofsmission nicht mehr zu stehen und gehen. Und ein 18-Jähriger droht am Ostbahnhof ins Gleis zu stürzen - mit 3,02 Promille.

Von Bernd Kastner

München torkelt ins neue Jahr, und das mit viel Promille. Diesen Eindruck hinterlassen die Berichte der Bundespolizei seit Mittwoch. Da war ein 18-Jähriger aus Haidhausen, der am Ostbahnhof ins Gleis zu stürzen drohte, mit 3,02 Promille. Ein 58-Jähriger, der ein ICE-Abteil verunreinigte - mit 1,71 Promille. Ein 46-Jähriger stand am Hauptbahnhof so sehr unter Alkohol- und Drogeneinfluss, dass sich nicht mal mehr seine Promille messen ließen - Krankenhaus.

Rekordhalter war am Silvesternachmittag allerdings ein 40-Jähriger, der vor der Bahnhofsmission nicht mehr zu stehen und gehen vermochte - 4,59 Promille. Ansonsten, so die Bundespolizei, war Silvester ruhig.

© SZ vom 02.01.2021 / beka/kbl
Zur SZ-Startseite

Silvester in München
:Stille Nacht

München erlebt ein ruhiges Silvester. Die allermeisten Menschen halten sich an die Ausgangssperre, die Straßen sind leer, und auch die Polizei zieht eine positive Bilanz. Eindrücke aus einer besonderen Nacht.

Von Linus Freymark

Lesen Sie mehr zum Thema