Ghostwriting:"Ich dachte, ich verrate mein literarisches Arbeiten"

Lesezeit: 6 min

Seefeld Unering, Shirley Michael Seul

"Ich schreibe mit Leib und Seele, mit Herz und Liebe Bücher für andere. Es ist eine Mischung aus Beichte abnehmen und Psychoanalyse", sagt Shirley Michaela Seul.

(Foto: Georgine Treybal)

Shirley Michaela Seul wollte immer Schriftstellerin werden. Dann wurde sie gefragt, ob sie stattdessen nicht lieber als Ghostwriterin arbeiten wolle. Erst sagte sie: Nein. Mittlerweile liebt sie genau diesen Beruf. Über die Kunst, das Leben eines anderen zu verstehen.

Von Gerhard Fischer, Seefeld

Eines Abends saß Shirley Michaela Seul auf dem Sofa und zappte durch das Fernseh-Programm. Sie sah das Nachtcafé, Böttinger, Drei nach Neun, solche Sendungen. "Unter den Gästen waren drei Leute, die von ihren Büchern erzählten - und, hey, dachte ich, die habe ja alle ich geschrieben!"

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Depressive junge Frau abhängig von Medikamenten PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright xMarcusxB
Familie und Partnerschaft
Das Monster in mir
Planetare Grenzen
Wann ist Weltuntergang?
Reden wir über Geld
"Wem zum Teufel soll ich jemals dieses Zeug verkaufen?"
Thoughtful senior man sitting on chair in living room; Aengste
Gesundheit
Wie ich meinen Ängsten den Kampf ansagte
Sportmedizin
Fit in vier Sekunden
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB