Einzelhandel in der Altstadt:Münchens etwas andere Einkaufsstraße

Einzelhandel in der Altstadt: Abendstimmung auf der Sendlinger Straße.

Abendstimmung auf der Sendlinger Straße.

(Foto: Robert Haas)

In der Sendlinger Straße wechselten die Läden so schnell wie nirgendwo sonst in der Stadt. Doch nun scheint die junge Fußgängerzone ihre Identität zu finden.

Von Catherine Hoffmann

Die Sendlinger Straße ist ein Symbol für den Wandel in der Altstadt und im Einzelhandel. Einst verband eine Straßenbahn das Sendlinger Tor mit dem Marienplatz, dann kam die U-Bahn. Über die Jahre wurden die Gehwege breiter und die Straße enger. 2009 entschied der Münchner Stadtrat, dass der Abschnitt zwischen Färbergraben und Hackenstraße autofreies Pflaster wird. Zehn Jahre später war die gesamte Straße Fußgängerzone. Schließlich wurde vor ein paar Wochen auch die Modernisierung des U-Bahnhofs Sendlinger Tor größtenteils abgeschlossen.

Zur SZ-Startseite
Fassadenpreis 2023

SZ PlusArchitektur
:Münchens schönste Fassaden

Die Stadt zeichnet zahlreiche Gebäude aus. Unter den Gewinnern sind Häuser mit besonderen Fassadenmalereien, ein alter Bauernhof - und ein längst aufgegebenes Gasthaus.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: