Graffiti in München:Bunt und wertig

Graffiti in München: Die Jugendlichen haben Worte wie "Gemeinschaft" oder "Frieden" an die Mauer gesprüht.

Die Jugendlichen haben Worte wie "Gemeinschaft" oder "Frieden" an die Mauer gesprüht.

(Foto: Alessandra Schellnegger)

An der Schwere-Reiter-Straße gestalten 30 junge Menschen eine Wand mit Graffiti - und stärken gleichzeitig ihr Selbstbewusstsein.

Immobilien in München stellen ja immer Werte dar. An der Schwere-Reiter-Straße gilt das jetzt ganz besonders - weil 30 Jugendliche gemeinsam mit dem Künstlerkollektiv "Graphism" und der gemeinnützigen Organisation "Dein München" Worte wie "Gemeinschaft", "Frieden" und "Zusammenhalt" auf eine 150 Meter lange Wand gesprüht haben. Das Graffiti-Kunstwerk entstand in den vergangenen zwei Wochen, nach mehrwöchigen Vorarbeiten.

Die jungen Künstler kommen alle von Mittelschulen und "hatten großen Spaß, das in der Gemeinschaft zu schaffen", berichtet Veronika Hofstätter, Sprecherin der komplett spendenfinanzierten Dein-München-gGmbh, die sich junger Menschen "aus sozialen und finanziellen Risikolagen" annehme. "Schön, dass es Dich gibt" haben sie auch gesprüht. Und das sind ja wirklich besondere Werte.

Graffiti in München: 150 Meter ist das Kunstwerk lang.

150 Meter ist das Kunstwerk lang.

(Foto: Alessandra Schellnegger)
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema