bedeckt München 27°

München/Schwabing:Neue Rampen für 51 U-Bahnhöfe

Münchens U-Bahnhöfe, die noch nicht barrierefrei ausgebaut sind, bekommen von Herbst an partielle Bahnsteigerhöhungen. Rollstuhlfahrer können dann an allen Haltepunkten problemlos ein- und aussteigen. Bislang gibt es die gelb markierten Rampen nur an vereinzelten Haltestellen, etwa am Scheidplatz nahe der Stiftung Pfennigparade oder am Hauptbahnhof. Nachgerüstet sollen sie nun an 51 weiteren U-Bahnhöfen werden. Notwendig sind die Verbesserungen laut der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) aber lediglich an den Bahnhöfen der alten Bauweise. Alle übrigen Haltepunkte , so die MVG, seien bereits barrierefrei.