Cocktailhouse Mit einem Wegweiser zum richtigen Drink

Seit mehr als 30 Jahren werden im Cocktailhouse Drinks gemixt.

(Foto: Florian Peljak)

Wer im Schwabinger Barviertel auf der Suche nach guten Drinks ist, wird im Cocktailhouse fündig - seit mehr als 30 Jahren schon.

Von Sara Maria Behbehani

Rund um den Wedekindplatz an der Münchner Freiheit herrscht besonders an warmen Sommerabenden ein reges Treiben, und es dürfte wohl jeder eine Bar oder ein Restaurant nach seinem Geschmack finden. Ist man auf der Suche nach ausgesprochen guten Cocktails, dann ist das Cocktailhouse, das seinem Namen alle Ehre macht, eine sehr empfehlenswerte Adresse.

Die Getränkekarte besteht aus einem liebevoll gestalteten kleinen Büchlein, in dem die Drinks bereits nach Geschmacksrichtungen, Art des Alkohols und Menge des Alkoholgehalts sortiert sind. Hält man sich an diese Wegweiser, kann man nichts mehr falsch machen.

Freizeit in München Eine gemütliche Bar ohne viel Schnickschnack
Cheers

Eine gemütliche Bar ohne viel Schnickschnack

Das Cheers in der Isarvorstadt ist eine unaufgeregte Nachbarschaftskneipe, in der man in lockerer Atmosphäre mit Freunden ein paar Bierchen trinken kann.   Von Julia Bergmann

Wer etwa bei dem in Münchner Sommernächten so beliebten Aperol Spritz bleibt, bekommt für 6,90 Euro ein gut gefülltes Glas mit einem Drink, der besonders kräftig im Geschmack ist. Gleiches gilt für Cocktails, ob klassische oder eher ausgefallene - nichts ist verwässert, nirgends findet sich zu viel Eis, es wird an nichts gespart. Einen Gin Gimlet oder einen Manhattan bekommt man für 7,90 Euro, Whiskey Sour oder Mojito sind mit 8,90 Euro etwas teurer. Ebenso kann man sich von der Weinkarte bedienen, auf der Rot- wie Weißweine (0,2 Liter) für 6,40 Euro stehen.

Für den Besuch an warmen Abenden stehen kleine Holztische mit Messingfüßen rund um die Bar auf den Bürgersteigen. Auf kleinen Bänken lässt sich gut sitzen, die Pflanzen, die sich an dem Haus in der Feilitzschstraße hinauf ranken und die Kerzen auf den Tischen tragen zum Ambiente einer gemütlichen Sommernacht bei. Ganz in der Nähe ist der Kleinhesseloher See, und sollte man zu viele Drinks zu sich genommen haben oder auch einfach nur ein paar Lichter auf dem Wasser tanzen sehen wollen, lohnt sich nach dem Besuch im Cocktailhouse noch ein Spaziergang rund um den See.

Wenn man jedoch lieber drinnen sitzt, ist der Eindruck der Bar ein ganz anderer. Schummriges Licht, dunkle Stühle und ein dunkler Tresen verströmen eher Kneipenatmosphäre. An der Decke ziehen sich dunkle Balken entlang, und mit den Ventilatoren und den gelblichen Lampen wirkt das Innere eher altmodisch. Auch das Publikum unterscheidet sich drinnen und draußen. Während sich vor der Tür vor allem jüngere Besucher niederlassen, sitzen an den Tischen im Innern eher ältere Gäste.

Was immer einem mehr zusagt, mit den Drinks kann man jedenfalls nichts falsch machen. Zusätzlich gibt es auch Wochen-Specials, an einem Sonntag bekommt man dann einen Cosmopolitan für 5,80 Euro, am Montag einen Caipirinha für 5,90 Euro oder am Mittwoch einen Zombie für zwei für 9,90 Euro. Wer im Schwabinger Barviertel also auf der Suche nach guten Drinks ist, wird im Cocktailhouse fündig - seit mehr als 30 Jahren schon. Ein Besuch lohnt sich.