Biedersteiner See in Schwabing:Pläne für neuen See abgelehnt

Das Baureferat hat der Wiedererrichtung des Biedersteiner Sees südlich des Schwabinger Bachs eine Absage erteilt. Der Bezirksausschuss Schwabing-Freimann hatte zuvor in einem Antrag beschlossen, ein erneutes Ausheben des bereits in den 1920er Jahren trockengelegten Gewässers prüfen zu lassen. Die Oberfläche des neuen Biedersteiner Sees sollte einen knappen Hektar messen. Zwei bis zweieinhalb Millionen Euro veranschlagten die Antragsteller für die Bauarbeiten. Für das Baureferat aber ist "die ursprüngliche historische Situation [...] nicht mehr ablesbar". Sie lasse sich durch das geplante Bauvorhaben "nicht mehr rekonstruieren". Tatsächlich war der frühere Biedersteiner See Teil eines aus zwei Schlössern bestehenden Ensembles. Heute führt der Mittlere Ring durch das Gelände, im Norden befindet sich ein Kinderspielplatz. Laut Stellungnahme seien auf der Biedersteiner Wiese bereits die Verlegung des Spielplatzes und ein Fitness-Park geplant.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB