Münchner Tradition:Die Schäffler tanzen wieder

Lesezeit: 1 min

Münchner Tradition: Alle sieben Jahre zeigen die Schäffler ihren historischen Tanz. 2022 machen sie bereits vier Jahre früher eine Ausnahme.

Alle sieben Jahre zeigen die Schäffler ihren historischen Tanz. 2022 machen sie bereits vier Jahre früher eine Ausnahme.

(Foto: Sven Hoppe/dpa)

Nach zwei Jahren Corona-Pandemie wollen die Fassmacher die Menschen außer der Reihe mit ihrem traditionellen Tanz aufmuntern. Den Anfang machten sie bei Ministerpräsident Söder. Die Bilder.

Mehr als zwei Jahre lang hat die Corona-Pandemie den Menschen aufs Gemüt gedrückt. Und auch der Angriff Russlands auf die Ukraine bedrückt viele. Um in dieser Lage ein wenig Frohsinn zu verbreiten, hat der "Fachverein der Schäffler Münchens" beschlossen, in diesem Jahr eine Sonderschicht einzulegen - und außerhalb des regulären Sieben-Jahre-Turnus für die Münchner zu tanzen.

Münchner Tradition: undefined
(Foto: Sven Hoppe/dpa)

Den Anfang machen die Schäffler, ursprünglich Fassmacher, an diesem Donnerstagmittag vor der Staatskanzlei beim bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder (CSU). Der kann Aufmunterung derzeit womöglich auch wegen der Querelen um seinen unerwartet zurückgetretenen CSU-Generalsekretär Stephan Mayer besonders gut brauchen.

Münchner Tradition: undefined
(Foto: Alessandra Schellnegger)

An Söder gewandt, erläuterte einer der Schäffler, traditionell werde der erste Tanz vor dem König aufgeführt - was der Ministerpräsident mit zustimmendem Wohlwollen aufnahm.

Münchner Tradition: Gezeichnet vom Besuch der Schäffler: Ministerpräsident Markus Söder.

Gezeichnet vom Besuch der Schäffler: Ministerpräsident Markus Söder.

(Foto: Alessandra Schellnegger)

Söder bekam ebenso wie Staatskanzleichef Florian Herrmann (CSU) und andere Umstehende die Nase schwarz angemalt.

Münchner Tradition: Eigentlich geht der Tanz relativ einfach: einmal Hoch das Bein, dann drei Zwischenschritten, dann Hoch das andere Bein. Am Auftritt an der Staatskanzlei klappte das schon einmal hervorragend.

Eigentlich geht der Tanz relativ einfach: einmal Hoch das Bein, dann drei Zwischenschritten, dann Hoch das andere Bein. Am Auftritt an der Staatskanzlei klappte das schon einmal hervorragend.

(Foto: Alessandra Schellnegger)

Die Tradition des Schäfflertanzes soll auf das Ende einer anderen, lang zurückliegenden Pandemie zurückgehen: Nach dem Abflauen der Pestwelle im 16. Jahrhundert soll das Spektakel ins Leben gerufen worden sein, um die Menschen mit Tanz und Musik wieder auf die Straßen zu locken.

Münchner Tradition: undefined
(Foto: Alessandra Schellnegger)

Eigentlich tanzen die Schäffler nur alle sieben Jahre - warum das so ist, ist nicht ganz klar. Der nächste reguläre Termin wäre daher erst 2026 wieder angestanden.

Münchner Tradition: "Andere Bundesländer sind auch schön, aber Bayern ist noch ein Stück schöner." Söder spricht von einem Fass aus zu den Schäfflern.

"Andere Bundesländer sind auch schön, aber Bayern ist noch ein Stück schöner." Söder spricht von einem Fass aus zu den Schäfflern.

(Foto: Alessandra Schellnegger)

Nach dem Termin bei Bayerns Ministerpräsident Söder stehen für die Schäffler noch weitere Auftritte auf dem Programm, unter anderem am Samstag auf dem Marienplatz mit Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD).

Zur SZ-Startseite

Brauchtum
:Münchens außergewöhnliche Traditionen und ihre Geheimnisse

Warum tanzen die Schäffler? Was passiert an einem Julisonntag in aller Früh am Chinesischen Turm? Welche jungen Männer stürzen sich in den Fischbrunnen? Was hinter Münchens kuriosen Bräuchen steckt.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB