S-Bahn München:Drei Gründe für die Kostenexplosion bei der zweiten Stammstrecke

Lesezeit: 4 min

Die Baustelle für die zweite S-Bahn-Stammstrecke unter dem Marienhof. (Foto: Bahn)

Der Bau der S-Bahn-Röhre soll doppelt so teuer werden wie geplant. Woher die Mehrkosten kommen, dazu schweigen die Verantwortlichen. Doch nun liegen der SZ aufschlussreiche Zahlen vor.

Von Heiner Effern und Klaus Ott

Geheimniskrämerei - das ist eine noch sehr milde Beschreibung dessen, was derzeit bei der S-Bahn geschieht. Konkret: bei der zweiten Stammstrecke, die den Großraum München vor dem Verkehrsinfarkt bewahren soll und an der bereits gebaut wird. Ob das Großprojekt irgendwann auch vollendet wird, hängt ganz davon ab, was der zweite Tunnel samt Zulaufstrecken am Ende kosten wird - und wer bezahlt. Bis zu 7,2 Milliarden Euro soll das Vorhaben inzwischen verschlingen, rund doppelt so viel wie geplant.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusZweite S-Bahn-Stammstrecke
:Die Abfahrt verzögert sich um etwa neun Jahre

Mit der zweiten Stammstrecke sollte alles anders werden bei der S-Bahn. Nun sollen sich die Passagiere bis 2037 gedulden. Auf welche Verbesserungen sie weiter warten und mit welchen Baustellen die Münchner bis dahin leben müssen.

Von Heiner Effern und Andreas Schubert

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: