bedeckt München
vgwortpixel

S-Bahn:Pannen und ein Notarzteinsatz sorgen für Verspätungen und Zugausfälle

  • Die Fahrgäste der S-Bahn München müssen am Dienstagmorgen Verspätungen von bis zu 55 Minuten in Kauf nehmen.
  • Auf der Stammstrecke haben erst eine Türstörung, dann Anfahrprobleme nach Betätigung des Nothalteknopfes und schließlich eine Notarzteinsatz nachkommende Züge blockiert.
  • Auch die Außenäste sind betroffen, dort kommt es teilweise zu Zugausfällen.

Infolge mehrerer technischer Probleme sowie eines Notarzteinsatzes kommt es bei der S-Bahn seit Dienstagfrüh zu massiven Verspätungen und Zugausfällen auf allen Linien. Begonnen hatten die Probleme gegen 7.30 Uhr mit einer hartnäckigen Türstörung an einem Zug, die das erste Mal an der Donnersbergerbrücke auftrat. Bis sie behoben war, bildete sich bereits ein beträchtlicher Rückstau in Richtung Innenstadt. Der reparierte Zug konnte dann zwar weiterfahren, am Hauptbahnhof trat die Türstörung aber erneut auf.

Die Leitstelle entschied, dass die betroffene S-Bahn "ausgeleert und in die Werkstatt verbracht" wird, wie es der Lokführer eines anderen Zuges in einer Durchsage an seine Fahrgäste formulierte. Die Verspätungen auf allen Linien, die durch die Stammstrecke auf nur einem Gleis in Richtung Ostbahnhof fahren, wuchs dadurch weiter an. Die Bahn bezifferte sie auf bis zu 30 Minuten und reagierte "mit kurzfristigen Umleitungen über den Südring sowie mit Teilausfällen auf den Außenästen", um der Lage wieder Herr zu werden.

Gerade als die S-Bahn per Streckenagent Entwarnung gegeben und mitgeteilt hatte, die Probleme seien behoben, kam es zur nächsten Panne. Diesmal war es eine technische Störung an einer S-Bahn in Laim, die ebenfalls in Richtung Innenstadt unterwegs war. Weil ein Fahrgast in einer Tür eingeklemmt wurde, betätigten andere Passagiere den Nothalt. Laut einem Bahnsprecher wurde dabei niemand verletzt, der Zug konnte jedoch erst mit einiger Verzögerung wieder anfahren, was nachfolgende Züge blockierte.

Statt also abzunehmen, bauten sich die Verspätungen im gesamten S-Bahn-Netz weiter auf, zwischenzeitlich meldete die Bahn sogar Verspätungen von bis zu 55 Minuten. Hinzu kommt ein Notarzteinsatz an der Donnersbergerbrücke. Dort war eine Frau kollabiert und habe versorgt werden müssen, so der Sprecher.

Bis alle Züge wieder nach Fahrplan fahren, wird es aller Erfahrung noch einige Stunden dauern. Die S-Bahnen verkehren wie folgt (Stand 9.15 Uhr):

S 1 Freising / Flughafen: Die S-Bahnen beginnen/enden in Moosach. Bitte nutzen Sie alternativ die U-Bahnlinien U 2 Feldmoching oder U 3 Moosach und steigen entsprechend um.

S 2 Petershausen / Altomünster - Erding: Die S-Bahnen werden zwischen Obermenzing und Ostbahnhof (Fernbahn) umgeleitet und die Stammstrecke wird nicht angefahren. Die Halte Leuchtenbergring und Berg am Laim entfallen.

S 3 Holzkirchen: Die S-Bahnen beginnen/enden an der Hackerbrücke.

S 4 Geltendorf: Die S-Bahnen beginnen/enden am Münchner Hbf, Gleis 27-36 und verkehren nach/von Pasing ohne Halt.

S 4 Trudering: Die S-Bahnen beginnen/enden an der Donnersbergerbrücke.

S 6 Tutzing: Die S-Bahnen beginnen/enden in Laim.

S 6 Ebersberg: Die S-Bahnen beginnen/enden an der Donnersbergerbrücke.

S 7 Wolfratshausen - Kreuzstraße: Die S-Bahnen verkehren auf dem Regelweg durch die Stammstrecke.

S 8 Herrsching - Flughafen: Die S-Bahnen werden zwischen Pasing und Ostbahnhof (Fernbahn) umgeleitet und die Stammstrecke wird nicht angefahren. Der Halt Leuchtenbergring entfällt.

Verkehr in München Mehr Schubkraft in Richtung Airport

S-Bahn-München

Mehr Schubkraft in Richtung Airport

Der Freistaat will auf der stark frequentierten S 8-Strecke möglichst bald eine "Express-S-Bahn light" einführen. Wann es dazu kommt, hängt von der Fahrzeug- und Personalsituation der Bahn ab.   Von Ulrike Steinbacher