bedeckt München 26°

S-Bahn München:Welche Arbeiten die Deutsche Bahn auf der Stammstrecke erledigt

Online-Pk 'Zukunft S-Bahn München'

Für die Fahrgäste sind die Arbeiten oft nervig - für einen möglichst störungsfreien Betrieb der Münchner S-Bahn jedoch ubabdingbar.

(Foto: dpa)

Am Wochenende ist Münchens wichtigste S-Bahn-Trasse gesperrt - mal wieder. Doch in der Zeit werden wichtige Arbeiten erledigt, damit die Züge auch in Zukunft über die Gleise rollen können. Ein Überblick.

Von Andreas Schubert

Vor vier Jahren hat sich die Deutsche Bahn (DB) dazu entschlossen, ihre Wartungsarbeiten auf der S-Bahn-Stammstrecke zu bündeln - und diese dafür an zwei Wochenenden im Jahr komplett zu sperren. Damit will die DB vermeiden, dass die Strecke immer wieder mal kurzfristig für einzelne Arbeiten gesperrt werden muss. An diesem Wochenende geht also mal wieder nichts im Tunnel. Diese Zeit nutzt die DB für eine ganze Reihe an Maßnahmen. Ein Überblick über die wichtigsten davon.

Schienen

Zwischen Hackerbrücke und Pasing müssen Schienen geschliffen werden. Das ist immer wieder mal notwendig, um Unebenheiten oder kleinere Haarrisse zu beseitigen. So rollen Züge wieder leiser. Das Schleifen verlängert die Lebensdauer von Schienen. Dennoch müssen sie nach einer gewissen Zeit ausgetauscht werden, diesmal unter anderem im Bereich Ostbahnhof, Hackerbrücke und Laim. Am Ostbahnhof tauscht die DB zudem Weichenteile aus.

Oberleitungen

Die Meldung "Oberleitungsstörung" kennt jeder regelmäßige Nutzer der S-Bahn. Damit diese Fehlermeldungen aber die Ausnahme bleibt, muss die Bahn in ihrem Netz regelmäßig unter anderem Fahrdrähte überprüfen, denn auch die sind nicht vor Verschleiß gefeit. Diesmal stehen Oberleitungsarbeiten unter anderem zwischen Hauptbahnhof und Hackerbrücke an.

Sicherheit

Wartungsarbeiten an Tunnelbeleuchtungen und Elektroanlagen gehören ebenso regelmäßig zu den turnusmäßigen Maßnahmen wie auch Instandsetzungsarbeiten an den Tunnelportalen und die Inspektion der Wehrkammertore am Bahnhof Isartor. Letztere verhindern im unwahrscheinlichen Fall eines Wassereinbruchs aus der Isar, dass der S-Bahntunnel und die unterirdischen Bahnhöfe überflutet werden. Bei einem Unfall dieser Art würde auch die U-Bahn geflutet.

Modernere Stationen

Seit 2019 laufen die Hauptmaßnahmen zur Modernisierung der Tunnelbahnhöfe durch die Bahntochter DB Station&Service. Inzwischen sind schon deutliche optische Unterschiede im Vergleich zu früher zu sehen. Dieses Wochenende steht am Hauptbahnhof die Neugestaltung der sogenannten Rauchschürzen und die Erneuerung der Aufsichtskanzel an. Am Stachus werden Bodenbeläge verlegt und Fugen saniert, am Marienplatz ein neues taktiles Leitsystem installiert, am Isartor laufen Arbeiten am Entrauchungskanal und der Rückbau von Einhausungen, am Rosenheimer Platz ebenso Arbeiten am Entrauchungskanal und an den Säulenverkleidungen.

Zweite Stammstrecke

Fürs künftige Tunnelportal an der Donnersbergerbrücke werden Bohrpfähle gesetzt. Zudem stehen Oberleitungs- und Kabelarbeiten zwischen Donnersbergerbrücke und Laim an.

© SZ vom 08.05.2021/lfr
Zur SZ-Startseite

Verkehr in München
:Was die MVG fürs kommende Jahr plant

Die Pandemie wirkt sich auch auf den Nahverkehr aus, lediglich ein paar Bus-Linien sollen verstärkt werden. Was sonst noch im "Leistungsprogramm 2022" steckt.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB