bedeckt München 28°

Gewitter in München:Kranseil fällt in Oberleitung - Ostbahnhof stundenlang gesperrt

Sturmböen hatten einen Kranausleger in die Oberleitung der S-Bahn getrieben, das Seil löste einen Kurzschluss aus. Mittlerweile fahren die S-Bahnen wieder.

Nach dem Kurzschluss am Münchner Ostbahnhof, der am Montag für zahlreiche Ausfälle im S-Bahnverkehr gesorgt hatte, rollen die Züge wieder planmäßig. Wie ein Sprecher der Deutschen Bahn am Dienstagmittag mitteilte, gebe es keine Einschränkungen mehr im Bahnverkehr.

Am Vortag sei aber die sogenannte Stammstrecke wegen Schäden an der Oberleitung für die S-Bahn stundenlang nicht befahrbar gewesen. Bis zur Reparatur in den späten Abendstunden seien deshalb Dutzende Züge ausgefallen oder verspätet gefahren. Wegen des Kurzschlusses habe es kurzzeitig auch vereinzelte Verspätungen im Fernverkehr der Deutschen Bahn gegeben. Betroffen war die Strecke zwischen München und Rosenheim/Salzburg.

Starker Wind hatte am Montagnachmittag den Kran einer angrenzenden Baustelle gedreht und das Kranseil in die mit 15 000 Volt geladene Oberleitung der S-Bahn getrieben. Die Feuerwehr konnte das Seil erst einige Zeit nach dem Abdrehen des Stroms von der Oberleitung nehmen, da auf dieser noch längere Zeit zu viel Reststrom floss. Verletzt wurde bei dem Unglück niemand.

© SZ vom 12.05.2020/dpa/vewo
Der S-Bahn-Tunnel wird für Wartungsarbeiten gesperrt.

S-Bahn München
:Bauarbeiten im Tunnel - Stammstrecke am Wochenende gesperrt

Die S-Bahn München bietet dafür wieder einen Ersatzfahrplan an. Ein Überblick.

Von Andreas Schubert

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite